Deko mit Heidekraut

Wer auch im Herbst nicht auf kräftige Farben im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon verzichten möchte, kommt um das Heidekraut nicht herum. Denn besonders im Herbst zeigt sich die Schönheit des Heidekrauts. Während viele andere Pflanzen bereits verblüht sind, präsentiert sich das Heidekraut in farbenfroher Pracht. Gerade deshalb eignet sich diese Pflanze so hervorragend, um tolle Herbstdekoration herzustellen. Und aus diesem Grund möchte ich euch heute ein paar Ideen zu Deko mit Heidekraut zeigen!

Heidekraut als Herbstdeko

Heidekraut steht für:

  • die Gattung Heidekräuter (Erica) und deren Arten, vorwiegend in Südafrika beheimatet
  • die Art Besenheide (Calluna vulgaris), sie prägen die Heidelandschaften
Heidekraut im Kastanienübertopf

Die verschiedenen Arten von Heidekraut

Die meisten Heidekräuter sind Zwergsträucher und mehrjährig. Heidekraut oder Erika ist die namensgebende Gattung für die Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Von den über 800 Arten sind die meisten in Südafrika heimisch, nur wenige in Vorderasien oder Europa. Sie wachsen in Meereshöhe bis hinauf in die alpine Stufe. Die Farbpalette der Blüten reicht von weiß über rosa und karminrot bis purpur.

Unterschieden werden die Heidekräuter in Winter- und Sommerheide! Winterheide (Erica carnea und Erica x darleyensis) ist eine Gruppe der Erica-Arten. Diese hat je nach Sorte eine Blütezeit von November bis März und ist dauerhaft im Garten. Als Sommerheide wird die Gruppe der Besenheide (Calluna vulgaris) bezeichnet. Die Pflanzen blühen je nach Sorte vom Sommer bis Ende November. In beiden Gruppen gibt es, wie schon geschrieben, eine Vielzahl von Sorten.

 

Standort und Pflege von Heidekraut

Der Gartenboden sollte leicht sauer bis sauer sein, also kalkfrei und nährstoffarm. Heidekraut sollte deshalb in Rhododendron-Erde gepflanzt werden, unter die etwas Sand gemischt wird. Für die temporäre Bepflanzung im Blumenkasten ist dagegen handelsübliche Blumenerde ausreichend.

Um den für Heidelandschaften typischen Farbenteppich zu erzielen, sollte das Heidekraut immer gruppenweise gepflanzt werden. Der Pflanzabstand entspricht hierbei etwa der Wuchshöhe der einzelnen Sorten. Bei kleinwüchsigen Heidearten reichen 20 Zentimeter, größere brauchen 50 Zentimeter Abstand. Heidegärten sind anspruchslos und pflegeleicht. Sie benötigen viel Sonne, daher ist eine Südlage ideal. Sie vertragen aber auch halbschattige Standorte gut. Bei anhaltender Trockenheit sollte zusätzlich gewässert werden. Dies am Besten mit kalkfreiem Regenwasser. Die Erde sollte auch bei Heidekraut im Übertopf stets mäßig feucht sein. Und auch im Winter darf der Ballen nicht austrocknen.

Kranz Heidekraut

Die meisten Sorten des Heidekrauts sind winterhart und benötigen keinen besonderen Winterschutz. Bei Topfpflanzungen sollte der Pflanztopf allerdings eingepackt werden, denn der Wurzelballen darf nicht durchfrieren.

Ein Rückschnitt sollte im Frühjahr erfolgen. Dabei kappt man die verblühten Triebe. Es ist darauf zu achten, nicht zu tief ins alte Holz zu schneiden, sonst treibt die Pflanze nur spärlich wieder aus.

Deko mit Heidekraut

Egal welche Sorte man verwendet, es gibt eine Vielzahl von DIY Ideen, die man mit Heidekraut umsetzen kann. Ich habe im Laufe der letzten Jahre unterschiedliche Dekorationsmöglichkeiten umgesetzt und möchte euch hier davon einige zeigen.

Windlicht mit Heidekraut

Ein ganz einfaches DIY ist das Windlicht mit Heidekraut. Ihr benötigt dazu lediglich ein kleines Glas, ein Gummiband, Sisalband, Heidekraut und ein Teelicht.

Als erstes wird das Gummiband um das Glas gelegt. Das Heidekraut wird nun ringsherum zwischen Gummiband und Glas gesteckt bis es einen harmonischen Gesamteindruck hinterlässt. Dann nur noch das Gummiband mit Sisalband verdecken und das Teelicht in das Glas geben. Man kann natürlich anstelle des Sisalbandes auch ein hübsches Geschenkband verwenden.

Wenn ihr auf den folgenden Link klickt, bekommt ihr auch ein Video mit der Anleitung zu sehen:

Windlicht mit Heidekraut

Der Tränchenkranz

Ein besonders schöner Herbstschmuck ist mir mit dem Tränchenkranz gelungen. Dazu benötigt man lediglich Chinaschilf und Heidekraut, sowie einen Kranzrohling aus Draht oder einen, der im Moment sehr beliebten, Metallringe. Nun schneidet man sich jeweils vom Chinaschilf und vom Heidekraut einige Stränge ab. Dann führt man von einem Strang beide Enden zusammen und umwickelt diese mit Draht. So entsteht die Form einer Träne. Hat man genügend Tränen geformt, bindet man diese mit Blumendraht an den Kranzrohling. Ob der Kranz nur halb umwickelt wird wie in meinem Beispiel oder komplett, ist reine Geschmacksache.

Wenn ihr auf den folgenden Link klickt, bekommt ihr auch ein Video mit der Anleitung zu sehen:

Der Tränchenkranz

 Kränze mit Heidekraut

Da meine Leidenschaft ja das Kränzebinden unterschiedlichster Art ist, habe ich hier ein paar Kränze mit Heidekraut für euch zusammengestellt. Alle werden auf dieselbe Art und Weise gebunden, wenn auch mit anderen Kranzrohlingen. Oben im Beitrag sind ebenfalls noch Kränze zu sehen, die ich mit Heidekraut gebunden habe. Wenn ihr einen Kranz nachbinden möchtet, klickt auf den Link über den Bilder. Dort findet ihr ein entsprechendes Anleitungsvideo!

Kranz aus Heidekraut und Chinaschilf

Herz aus Heidekraut

Kranz aus Heidekraut

 

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Ideen für eure diesjährige Deko mit Heidekraut geben. Wenn ihr nach noch mehr Inspiration für eure Herbstdeko sucht, dann besucht auch meine anderen Blogartikel zu diesem Thema! Ich wünsche allen einen sonnigen Herbst!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.