Geschenke aus der Küche

ANZEIGE Nun haben wir schon Mitte November und schreiten in großen Schritten auf Weihnachten zu.  Und da dieses Jahr alles irgendwie anders ist und man nicht sorgenlos durch die Geschäfte schlendern kann, wollen das Weltbild Magazin und ich Euch gemeinsam Geschenkideen aus der Küche zeigen.

Die Zutaten für die Geschenke aus der Küche haben die meisten von Euch zu Hause. Vorratsgläser, wie die für die Backmischung im Glas, findet Ihr online bei Weltbild und das beste daran? Ihr bekommt es nach Hause geliefert!

3 Ideen für Geschenke aus der Küche

Los geht es mit einem Klassiker:  Die Backmischung im Glas (Brownies)

Ihr benötigt folgenden Zutaten:

  • 120g brauner Zucker
  • 180g Puderzucker
  • 170g Mehl
  • 60g Schokoplättchen oder grob gehackte Schokolade
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 50g Kakao
  • ein Teelöffel Backpulver
  • eine Prise Salz

Zubereitung der Backmischung im Glas:

Die Zutaten in folgender Reihenfolge mit einem großen Löffel in ein 1 Liter Glas füllen.

(Die jeweiligen Schichten etwas andrücken. Den Kakao besonders vorsichtig einfüllen, da dieser gerne am Glas kleben bleibt.)

  1. 60g brauner Zucker
  2. 90g Puderzucker
  3. 25g Kakao
  4. 60g brauner Zucker
  5. 85g Mehl
  6. alle Schokoplättchen
  7. alle gemahlenen Haselnüsse
  8. 50g Mehl mit Backpulver
  9. 25g Kakao
  10. restlicher Puderzucker sowie restliches Mehl

Zugehörige Backanleitung ausdrucken oder aufschreiben.

Brownies backen

Zusätzliche Zutaten:

  • 3-4 Eiern,
  • 175g weicher Butter oder Margarine
  • 3-4 EL Milch

Anleitung:

  • Backofen vorheizen (170 Grad Umluft)
  • kleines Backblech oder Auflaufform einfetten
  • Brownie-Mix in eine Schüssel geben und gut umrühren
  • Eier und Butter in einer zusätzlichen Schüssel verrühren
  • dann den Brownie-Mix und die Ei-Butter-Masse vermischen, eventuell etwas Milch zugeben
  • zuletzt den Teig in die gefettete Form füllen und ca. 30 Minuten backen
  • zum Schluss in kleine Vierecke schneiden.

Die Brownies schmecken warm am besten, aber auch abgekühlt sind die flachen Küchlein ein Genuss!

Geschenke aus der Küche: winterliche Marmelade

Marmelade ist nicht nur ein superleckerer Belag auf dem Frühstücksbrot. Es eignet sich auch gut um den Pfannkuchen das I-Tüpfelchen aufzusetzen oder als Topping für den Joghurt.

Und weil wir mit großen Schritten auf den Winter zugehen, möchte ich Euch heute ein Rezept für Bratapfelmarmelade, ohne Rosinen dafür aber mit etwas Ruhm-Aroma, zeigen.

Für die Bratapfelmarmelade benötigen wir folgende Zutaten:

  • 1,3 kg säuerliche Äpfel (geschält ca. 1 kg)
  • 2:1 Gelierzucker
  • etwas Zimt
  • 3-4 EL braunen Zucker
  • Vanile Aroma
  • Rum Aroma
  • Saft 1 Zitrone

Zubereitung Bratapfelmarmelade:

  1. Die Äpfel werden gründlich gewaschen, geschält und in kleine Stücke geschnitten.
  2. Braunen Zucker in der Pfanne erhitzen und Äpfel portionsweise hinzufügen. Das Apfelzuckergemisch ca. 15 min köcheln lassen, bis der Zucker sich komplett auflöst.
  3. Als nächstes fügen wir die restlichen Zutaten hinzu und bringen das Ganze zum Kochen.
  4. Nach ca. 4 Min machen wir eine Gelierprobe.
  5. Die Marmelade wird in heißausgewaschene Gläser abgefüllt und kurz auf den „Kopf“ gestellt.

Und was würde besser zu einer Stulle mit Bratapfelmarmelade am Nachmittag passen? Also wenn Ihr mich fragt, sag ich Euch, dass ein warmer Kakao mit einem Schuss Toffifee Likör ziemlich lecker ist.

Das Rezept zum Toffifee Likör findet Ihr auf dem Weltbild Magazin:

Toffifee Likör selber machen

Wer nun keinen Alkohol mag oder ihn nicht am Nachmittag verzehren möchte, für den hab ich eine Alternative! Kakao mit Gewürzzucker.

Gewürzzucker selber gemacht

Das Rezept ist denkbar einfach. Man nehme Zucker und Gewürze nach Wahl, vermische diese und schon habt Ihr einen köstlichen Kakao. Aber auch dem Winter-Punch setzt der Gewürzzucker das i-Tüpfelchen auf!

Rezept Gewürzzucker für Weihnachten:

  • 500 g Zucker (ich nehme halb Kristal/halb Rohrzucker)
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1 1/2 TL Nelkenpfeffer
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1/2 ausgekratze Vanilleshotte

Alle Zutaten werden mit einander vermengt und zum Verschenken z.b. in kleine Vorratsgläser abgefüllt. Sehr schön sieht der Zucker auch in Reagenzgläsern aus, meint Ihr nicht?!

 

 

 

 

 

 

Avatar

Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben