Kürbis aushöhlen: 3 Ideen für die Herbstdeko

Ob ich schon die (Bastel)Schnauze voll habe von Kürbissen? NÖ! Ganz im Gegenteil, je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr Idee fallen mir dazu ein! Dieses mal zeige ich Euch wie man einen kleinen Kürbis am besten aushöhlen kann und natürlich auch, was ich alles mit den aushöhlten Kürbissen gebastelt habe:)

An sich kaufe ich jedes Jahr kleine und große weiße Kürbisse und die wandern dann immer auf dem Herbstteller. Allerdings wollte ich dieses Jahr etwas anderes damit anstellen. Auf der Suche nach Ideen für meine Kürbiswoche auf Instagram unter dem Hashtag #mypumpkinstyle bin ich über tolle Ideen gestolpert und nun galt es diese umzusetzen:)

Bevor wir dazu kommen, wie man einen Kürbis aushöhlt und wie man dann diesen dekorieret, kommt erst mal eine grundsätzliche Frage, welcher sich denn zum Aushöhlen eignen.

Welcher Kürbis eignet sich zum Aushöhlen?

Es gibt eine Vielfalt an Kürbisse, allerdings habe ich festgestellt, dass je kleiner der Kürbis ist, desto schwerer ist dieser auszuhöhlen. Für Halloween nehmen wir immer die orangefarbenen Speisekürbisse und für die Deko verwende ich meistens die weißen. So auch dieses mal.

Da unsere Blumenläden im Moment nur die ganz lütten Kürbisse anbieten, habe ich mich nur auf die Kleinen beschränkt, aber natürlich lassen sich diese Ideen auf jegliche andere Größe übertragen.

Kürbis aushöhlen für eine Vase

Was braucht mal alles um einen Kürbis auszuhöhlen?

  • Kugelausstecher
  • Kürbis/ für die Vase eignet sich ein Kürbis  mit mit 12-15 cm Durchmesser (wusstet Ihr, dass man die Babyboos mittlerweile auch auf Amazon bekommt?! Nein? Ich auch nicht!)
  • Löffel
  • Hammer
  • runde (Keks)Ausstecher
  • Messer oder Kürbissäge
  • Brettchen
  • ein kleines Gefäß z.b. eine Plastikflasche, die später in den Kürbis reinkommt

Kürbis aushöhlen: Schritt für Schritt

  1. Suche Dir eine Arbeitsfläche, die die leichten aber gezielten Hammerschläge aushält. Auch wenn ich ein Brettchen unter dem Kürbis gelegt habe, würde ich diese Arbeit NICHT auf dem wackeligen Dekotisch im Garten machen. Also ich würde es im Nachnein gesehen nicht auf dem wackeligen Tisch im Garten machen.
  2. Lege das Brettchen und den Kürbis auf eine stabile Arbeitsfläche. Lege Dir die passende Größe bei den Ausstechern raus. Am Ende sollte etwas vom Kürbisrand noch übrig bleiben, aber natürlich sollte der Ausstecher den Durchmesser haben, den das Gefäß später hat.
  3. Lege nun den Ausstecher auf den Kürbis und klopfe mit dem Hammer den Ausstecher durch die dicker Kürbishaut durch.
  4. Nun kannst Du den Ausstecher aus dem Kürbis rausholen. Nicht wundern: leider klappt es nicht wie bei den Keksen, dass der Kürbis im Ausstecher bleibt.
  5. Dann kannst du mit dem Messer bzw. der Kürbissäge den ausgestochenen Kreis (im Kürbis) zerschneiden. Dieser Vorgang erleichtert das Aushöhlen.
  6. Als nächstes kommt der Kugelausstecher zum Einsatz. Damit kannst Du jetzt nicht nur den Deckel sondern den gesamten Kürbis aushöhlen.
  7.  Passe die Höhe des Plastikgefäßes an die Höhe des Kürbisses an und schiebe die Plastikvase in den Kürbis rein.
  8. Zum Schluss kann Wasser in die Vase rein und die Blümchen gleich hinter her:)

Diese Vase lässt nicht nur die Dekoherzen höher schlagen sondern eignet sich perfekt als Mitbringsel im Herbst.

Kürbis aushöhlen für Sukkulenten

Hat man das Prinzip verstanden, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Als nächsten werden wir den ausgehöhlten Kürbis als Übertopf für Sukkulente verwenden.

Sobald der Kürbis ausgehöhlt ist, kannst Du den Kürbisbauch mit Erde füllen. Lasse genügend Platz für die Sukkulenten, die Du in den Kürbis setzten möchtest. Sind die Sukkulenten im Kürbis, kannst Du die leeren Stellen mit etwas Inslandmoos bedecken.

Wenn später der Kürbis weich wird, kannst Du die Sukkulenten inkl. Kürbis in die Erde pflanzen. Der Kürbis dient sozusagen als Dünger.

Kürbis aushöhlen für ein Teelicht

Für die Kürbis Teelichte benutze ich ausschließlich kleine Kürbisse, da ich finde, dass dabei die Proportionen besser harmonieren. Der kleine Monk in mir.

Bevor es ans Aushöhlen geht, habe ich den Ausstecher an die Kerzengröße angepasst. Nach dem der Kürbis ausgehöhlt ist, kann er mit Vogelsand gefüllt werden. Dabei lasse ich ca. 2 cm Platz zum oberen Rand hin frei.

Der Vogelsand hat dabei zwei Funktionen: 1. Der Sand saugt die Feuchtigkeit im Kürbis auf. 2. Das Teelicht bleibt an der Oberfläche und versinkt nicht im Kürbisbauch.

Haltbarkeit des Kürbisses

So schön die einzelnen Ideen sind, muss ich ehrlich gestehen, sind sie nicht von langer Dauer. Durch das Einschneiden bringt man Bakterien ins Innere und die haben ihren Spaß beim Verzehren 🙂

Die ausgehöhlten Kürbisse halten sich draußen länger als drinnen. Das liegt an den Temperaturen, denn in der Regel ist es draußen kälter als in der Wohnstube und Bakterien lieben halt die Wärme.

Weitere Ideen Rund um den Kürbis:

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*