Kerzen gestalten: 4 Ideen zum Nachmachen

Kleine Geschenke sind ein tolles Mitbringsel, schließlich freut sich jeder über Kleinigkeit. Kerzen eignen sich besonders gut in meinen Augen, weil sie kein Verfallsdatum haben und zusätzlich noch praktisch sind. Deshalb werde ich Euch heute 4 Ideen zeigen wie man Kerzen gestalten kann.

Damit werden auf günstigen Kerzen, Unikate, die in der Regel ein Vermögen kosten.

Kerzen gestalten leicht gemacht

Für die erste Variante, wie man seine Kerzen in Unikate verwandeln kann, benötigt man getrocknete Blumen. Letztes Jahr hab ich ein Paar Hortensienblüten geerntet und zwischen Buchseiten getrocknet.

Natürlich kann man auch andere Blüten nehmen wie z.B. Vergissmeinnicht, Stiefmütterchen etc. Wichtig ist, dass die Blüten nicht zu „hoch“ sind.

Was braucht man noch: zu den getrockneten Blüten, benötigt man ein Teelicht und ein Pinsel

Wie wird es gemacht?

  1. Zünde als erstes das Teelicht an und lasse es ein paar Minuten an, damit das Wachs flüssig werden kann.
  2. Nehme nun die Kerze in die Hand, lege eine getrocknete Blüte auf die Kerzen.
  3. Mit dem Pinsel tunken wir nun in das flüssige Wachs und tragen das Wachs dünn auf die getrocknete Blüte auf.
  4. Bringe so viele Blüten, wie es Dir gefällt, auf die Kerzen und lasse das Wachs kurz fest werden. Fertig ist die Kerze.

Die gleiche Idee, aber andere Vorgehensweise

Um Blüten auf die Kerzen anzubringen, kannst Du auch den Heißluftfön benutzen. Dafür einfach mit dem Heißluftfön das äußere Wachs anschmelzen und die getrockneten Blüten drauf legen. Fest werden lassen und fertig ist die Kerze.

Nicht vermittelt so viel Gemütlichkeit als das warme Licht einer Kerze am kalten Herbstabend, aber auch an lauen Sommerabenden erfreut das flackernde Licht das Gemüt.

Backpapier, ein Allzweckmaterial

Backpapier eignet sich nicht nur, um zu verhindern, dass die Backwaren am Backblech kleben…Nein, denn aus Backpapier lasse sich schöne Rosetten basteln, Hasentüten nähen oder halt Kerzen gestalten.

Dafür reißt man einen Streifen Backpapier ab und klebt dieses mit flüßigem Wachs (siehe Video bei 0:30 Min) an die Kerzen. Und nun kann man es einfach entweder mit einem Sisal nochmal verschönern oder mit den getrockneten Blüten wie oben beschrieben.

Um Kerzen zu gestalten, lassen sich gut Kerzenreste verwenden. Diese werden zusammen mit einem Wachsmalstift geschmolzen. Da wir meisten nur weiße Kerzen verwenden, nehme ich den Wachsmalstift für die Farbe. Das Schmelzen des Kerzenwachses mache ich in Konservendosen, da wir, auf Grund unserer Katzen, Massen davon haben:)

Als nächstes tauchen wir die Kerzen in das flüssige Wachs. Gerne kann man die Kerzen auch schräg in das Wachs tauchen. Nun lassen wir die Kerzen auf einen Backpapier aushärten und fertig.

Nicht nur um Mitbringsel zu verschönern, kann man diese Technik anwenden. Dieses *Kerzen tauchen* eignet sich super für einen Kindergeburtstag, denn die Kinder haben Riesenspaß daran. Natürlich geht es NICHT mit Kleinkindern und auch Schulkinder müssen noch beaufsichtigt werden. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass Kinder sich riesig über das Ergebniss freuen.

 

DIY Video Kerzen gestalten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Ideen für Kerzen:

DIY Citronella selber machen

Kerzenreste wieder verwenden:

Windlichter aus Kerzenwachsresten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*