Traumfänger selber machen

Viele Eltern kennen es…Kinder, die des Nachts in das elterliche Bett gekrochen kommen, weil sie wiedermal aus einem schlechten Traum erwacht sind. Und wir Erwachsene sind ja auch nicht grad vor Alpträumen gefeit. Ich persönlich schreibe des nächtens oft Matheklausuren… Was ist es bei Euch?

Traumfänger selber machen

Ich glaube allerdings, dass es noch einen weiteren Grund gibt, warum der Trend der Traumfänger immer wiederkommt. Denn Traumfänger sind einfach eine wunderschöne Deko!! Und wir zeigen Euch heute, wie Ihr Traumfänger ganz easy selber machen könnt!

Zuerst möchten wir aber ganz kurz auf die Hintergründe der Traumfänger eingehen. Wir finden es nämlich schön, ganz nebenbei etwas für unsere und Eure Allgemeinbildung zu tun (grins).

Zur Herkunft und Bedeutung des Traumfängers

Traumfänger stammen ursprünglich aus der Ojibwe-Kultur, einem in Kanada lebenden Chippewa-Indianer-Stamm. Die bei diesem Stamm bis heute verwendeten Traumfänger werden in der Stammessprache „Bawaajige nagwaagan“ genannt, was in der Übersetzung für „Traumfalle“ steht. Die Kultur und das Wissen um die Bedeutung der Traumfänger gelangte erst während der 1960er und 1970er Jahre nach Nordamerika. Dort wurden die Traumfänger von anderen indianischen Völkern in die Pan-Indianer-Bewegung integriert.

Traumfänger bestanden vorwiegend aus einem Holz- oder Weidenreifen, in den ein Geflecht (bestehend aus einer Darmschnur oder einem Sehnenfaden) eingearbeitet war. Die Netzform soll nach indianischer Sitte an ein Spinnennetz erinnern, in dem die Spinne ihre Beute, in diesem Fall die schlechten Träume, fängt. Der Traumfänger wurde darüber hinaus noch mit persönlichen bzw. heiligen Gegenständen dekoriert. Anschließend hängte man den Traumfänger in freiem Raum über der Schlafstätte auf.

Zur Bedeutung der Traumfänger gibt es unterschiedliche Auslegungen. Dabei können die Anwendung und Interpretation je nach Legende variieren. Bei manchen Indianerstämmen schlüpfen die angenehmen Träume beispielsweise durch das Netz hindurch, während die unangenehmen darin gefangen bleiben und am nächsten Morgen von der Sonne neutralisiert werden. Andere Stämme, darunter die Lakota-Indianer, benutzen Traumfänger, um gerade die guten Träume darin einzufangen und die schlechten durch das Loch in der Mitte entweichen zu lassen. Der im Netz eingefangene gute Traum wird als positive Energie angesehen und über die Federn zu der darunter schlafenden Person geleitet. Dabei hat die runde Form der Traumfänger die symbolische Bedeutung des ewigen Kreislaufs des Lebens.

Nun aber zum wichtigen DIY-Teil…

Was benötige ich an Material?

  • Hula Hoop Reifen mit 60cm Durchmesser

*

  • Bänder:

*

  • Spitzendeckchen:

Tipp = Oft bekommt man sie günstig auf Flohmärkten, Kleinanzeigen oder man bestellt sie..

*

VorschauProduktPreis
NaroFace Handarbeit... NaroFace Handarbeit... 4,87 EUR

Traumfänger basteln

  1. Als Erstes nimmt man sich einen Reifen. Dabei sollte dieser aus einem stabilen Material sein. Die Größe kann man individuell wählen. Es ist größenunabhängig immer dieselbe Durchführungsweise. Wir haben uns in unserem DIY für einen 60 cm großen Holzreifen entschieden.
  2. Dann benötigt man ein Spitzendeckcken, dass idealerweise kleiner als der Reifen ist. Unser Deckchen hat um die 40 cm im Durchmesser.
  3. Man legt nun das Deckchen in die Mitte des Reifens und nimmt sich das entsprechende Band. Dies sollte dem Aussehen des Deckchens möglichst nah kommen, zumindest farblich. Das Band wird nun am Reifen festgeknotet und dann durch ein Loch am Rand des Deckchen gefädelt. Danach wickelt man das Band ein paar Zentimeter neben dem Knoten einmal um den Reifen.
  4. Dann wird das Band ein paar Zentimeter weiter wieder durch ein Loch am Rand des Deckchens geführt, um dann wiederum um den Reifen geführt zu werden. Dies wiederholt man in immer gleichen Abständen und zieht das Deckchen immer wieder in Form. TIPP: Man sollte ein stabiles Loch am Rand des Deckchens wählen, damit die Spitzendecke dem Druck auch Stand hält.
  5. Am Ende zieht man das Band und das Deckchen noch einmal final zurecht und knotet das Band dann am Reifen fest.
  6. Im nächsten Schritt nimmt man sich die farbigen Bänder und schneidet sie in gleich lange Stücke. Man sollte bei der Wahl der Länge beachten, dass die Stücke nachher doppelt gelegt werden.
  7. Nun werden die Bänder an dem unteren Teil des Reifens nebeneinander angebracht. Man nimmt dafür ein Band und legt es doppelt. Man nimmt nun den geschlossenen Teil und legt ihn an den Reifen, um dann das andere Ende durch die am Reifen entstandene Schlaufe zu ziehen. Jetzt muss man nur noch festziehen und das Band sitzt.
  8. Das führt man dann mit den anderen Bändern weiter, bis der untere Teil des Reifens je nach Geschmack genug verziert ist.

Für alle, denen diese Ausführung nicht genug weiterhilft, habe ich ein kleines Video gemacht:

Traumfänger selber machen

Und nun seid Ihr dran! Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Die Spitzendeckchen können z.B. eingefärbt werden oder es können zusätzlich Perlen, Federn ect. an den Bändern befestigt werden. Um Euch zu zeigen, wie vielfältig die Deko mit Traumfängern sein kann, habe ich für Euch auch noch eine Wanddeko aus Traumfängern gezaubert.

Wanddeko aus Traumfängern

*Affiliate Link. Kaufst Du über meinen gesetzten Link, zahlst Du zwar nicht mehr, aber ich bekomme Provision vom Verkäufer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.