Tischdeko für den August – Hortensien und Beeren

Für mich der schönste Monat im Sommer! Der August! Der Garten steht in voller Blühte, in den Bäumen hängt  das Obst und die Sträucher biegen sich vor lauter Beeren. Kein Wunder, dass ich in dieser Zeit meist naschend durch unseren Garten gehe. Außerdem zeigt sich im August meine Vorliebe für Hortensien, die dann ihre ganze Pracht entfalten. Und das spiegelt sich alles in meiner Tischdeko für den August wider! Das Thema lautet deshalb: Hortensien und Beeren! 

Schlemmer-Tipps für den August

Übrigens ist in keinem Monat das Angebot regionaler Obstsorten vielseitiger als im August. Der August ist ein Wonnemonat für alle, die gern und abwechslungsreich frisches Obst essen. Alle Obstsorten sind im August aus dem regionalen Anbau erhältlich. Ausgenommen sind die Quitten – sie haben erst im Herbst Saison.

Doch nicht nur Obst, auch viele Gemüsesorten, Salate und die oben genannten Beeren werden im August frisch geerntet. Wegen der angenehmen Temperaturen und der vielen Sonnenstunden wachsen Obst, Gemüse und Salate hervorragend im Freiland und müssen nicht im geschützten Anbau gezüchtet werden. 

Ein paar der beliebtesten Beeren habe ich hier für euch aufgelistet:

  • Himbeeren,
  • Blaubeeren,
  • Stachelbeeren,
  • Johannisbeeren,
  • Brombeeren,
  • Holunderbeeren

Und was bringt einem das nun? Ich verrate es euch! Die leckersten Rezepte mit deren Hilfe wir unsere Tischdeko für den August so richtig aufpeppen! Ich habe euch hier zwei Getränke, davon eins mit Alkohol und eines ohne, und zwei leckere Süßspeisen vorbereiten. Im Mittelpunkt stehen bei allen vier Rezepten natürlich die Beeren! Und los geht’s

Lillet Wild Berry

Zutaten:

  • Eiswürfel
  • 5cl Lillet Blanc
  • Schweppes Wild Berry
  • gefrorene Beeren

Der Cocktail Lillet Wild Berry ist sehr einfach zuzubereiten. Ein Glas mit Eiswürfeln füllen, den Lillet Blanc hinzugeben und dann mit Schweppes Wild Berry auffüllen. Zum Schluss ein paar gefrorene Beeren ins Glas geben. Fertig!

Bowle mit Beeren

Zutaten:

  • 1L kalten Früchtetee
  • 1L Ginger Ale
  • 1 Flasche Zitronenlimonade
  • 2 Bio-Zitronen
  • 300g TK Beeren
  • etwas Zucker

Zuerst die Getränke in ein Bowlengefäß oder eine große Schale geben. Dann die Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Zitronenscheiben und gefrorene Beeren in die Bowle geben. Eventuell mit etwas Zucker abschmecken und umrühren. Fertig!

Beeren- Minz-Sorbet

Zutaten:

  • 500g gemischte Beeren (tiefgekühlt, aber 30 min. angetaut)
  • ein halbes Bund Minze
  • etwas Zucker

Minzblätter klein schneiden, aber ein paar als Dekoration aufbewahren. Beeren mit Hilfe des Thermomix oder einem Mixer zerkleinern. Dann auf Schälchen verteilen und mit Minzblättern verzieren.

Beeren-Streuselkuchen

Zutaten:

Teig

  • 125 g weiche Butter
  • 90 g Zucker
  • 3 Eier
  •  150 g  Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ca. 100 ml Milch

Streusel

  • 100 g Zucker
  • 100 g  Mehl
  • 50 g Butter kalt
  • 1 EL Haferflocken
  • Eine Packung Vanillepudding
  • 200g Johannisbeeren
  • 100g Himbeeren
  • 100g Brombeeren

 

  1. Pudding nach Packungsangabe zubereiten und abkühlen lassen .Währenddessen den Backofen auf 180° Ober,- Unterhitze vorheizen.
  2. Den Zucker mit Mehl, Butter und Haferflocken in eine Schüssel geben und kneten bis Streusel entstehen.
  3. Eier mit Zucker und etwas Salz schaumig schlagen.
  4. Mehl und Backpulver mischen und zur Eimasse geben. Alles auf höchster Stufe verrühren.
  5. Milch und Butter zum Teig geben und alles vermengen. Dann den Teig auf dem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen.
  6. Den abgekühlten Pudding mit einem Löffel klecksweise auf dem Rührteig geben.
  7. Beeren mit einem EL Speisestärke vermengen und auf dem Pudding verteilen.
  8. Streusel über alles verteilen und den Kuchen für ca. 35 – 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen, abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Hortensien als Blickfang der Tischdeko für den August

Der Begriff Hortensie entspringt dem lat. hortensius (abgeleitet von hortus für Garten) was soviel bedeutet wie „zum Garten gehörig“. Bei den Hortensien handelt es sich um verholzende Pflanzen. Es gibt Halbsträucher, Sträucher und sogar kleine Bäume oder Rankpflanzen. Hortensienarten können immergrün oder laubabwerfend sein.

Ich habe schon lange eine Vorliebe für Hortensien. Grade in etwas schattigeren Lagen im Garten eignen sich diese Blumen hervorragend als Hingucker. Vor allem im August zeigen sie ihr wahres Können, wenn Ihre Blütenpracht noch durch einen Farbwechsel unterstützt wird.

Ich habe mehrer Sorten von Hortensien im Garten und hier einige für euch aufgelistet:

  • Bauernhortensie
  • Rispenhortensie
  • Eichenblatthortensie
  • Kletterhortensie
  • Schneeballhortensie
  • Samthortensie
  • Japanische Teehortensie

Hortensien sind sowohl frisch geschnitten in Vasen als auch als Kranz verarbeitet, eine wunderschöne Möglichkeit eine Tischdeko aufzuwerten. Aber auch getrocknet machen sie etwas her! Daher eignen sie sich ganz hervorragend vor allem für Trockenkränze.

Trocknen von Hortensien

Wenn im August die Hortensien in voller Blüte stehen, ist das der beste Zeitpunkt für das Abschneiden und Trocknen einzelner Blütendolden. Denn in dieser Hauptblütezeit zeigen die Hortensien eine besonders kräftige Färbung.

TIPP: Um die Farbe der Hortensien beim Trocken zu erhalten, schneide den Stiel der Hortensien-Blüte schräg an und stelle die Blüten in Glycerinwasser. Nachdem die Pflanze die Flüssigkeit verbraucht hat, verdunstet das Wasser, während das Glycerin in den Zellen der Blüte bleibt. Dadurch wird die Pflanze konserviert und behält sowohl ihre Textur als auch die Farbe!

Und nun würde ich mich freuen, wenn ihr euch von meiner Tischdeko für den August inspiriert fühlt! Habt einen schönen Spätsommer!

Wer wissen möchte, wie man einen Hortensienkranz bindet, einfach hier schauen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.