Fadenbild selber machen als Muttertagsgeschenk

Anzeige

Jedes Jahr im Mai stellt man sich dieselbe Frage: Was schenke ich bloß meiner Mama zum Muttertag? Aber wozu sind den DIY Blogger gut, wenn nicht um genau bei solchen Fragestellungen zu helfen! Und in diesem Blogartikel möchte ich Dir zusammen mit Weltbild eine großartige Geschenkidee zeigen, die Du ganz easy zu Hause umsetzen kannst! Denn ein Fadenbild kannst Du ganz einfach selber machen und Deiner Mama damit Etwas schenken, an dem sie sich das ganze Jahr erfreuen kann!

Was ist denn bloss ein Fadenbild?

Wer es noch nicht kennt, dem sei hier kurz erklärt, worum es bei einem Fadenbild geht. Mit Fadenbildern oder String Art kreieren Künstler beeindruckende Kunstwerke – und das ausschließlich aus Nägeln und Fäden!

Bei diesen sogenannten Fadenbildern handelt es sich um eine moderne Form der Kunst. Wo genau die Fadenkunst ihren Ursprung hat, ist unklar. Aber sie ist seit etwa 30 Jahren bekannt und wurde vor allem von der Schweizer Künstlerin Ursula Stirnimann geprägt.

Für die klassische Fadenkunst benötigt man nicht viel: eine Unterlage, eine Vorlage, Nägel, Fäden oder Garne in verschiedenen Farben. Die Unterlage besteht dabei meistens aus Holz. In der renommierten Kunst werden die Fäden aber teilweise auch durch Räume gespannt und so abstrakte Formen gebildet. Wir bleiben bei unserem Muttertagsgeschenk aber bei der einfach Form auf Holz. Dreidimensional ist es allerdings trotzdem…

Ein Fadenbild selber machen

Was Du an Material benötigst:

  • dünner aber stabiler Faden (Farbe deiner Wahl)
  • Nägel (am Besten kurze Nägel mit breiten Köpfen)
  • Hammer
  • ein Stück Holz
  • Schablone mit einem Motiv (eine Vase)
  • verschiedene Trockenblumen zb. von Weltbild 
  • oder diese Trockenblumen

Anleitung:

  1. Im ersten Schritt malst Du auf ein kariertes Blatt die Vase vor. Das wird dann Deine Schablone!
  2. Diese Schablone legst Du dann auf das Stück Holz. Achte darauf, dass das Holz eine gewisse Dicke hat, damit die Nägel auch Halt finden, ohne unten herauszutreten.
  3. Fixiere dann das Blatt mit Tesafilm am Holz, damit es nicht verrutschen kann.
  4. Nimm Dir nun die Nägel und den Hammer zur Hand und schlage die Nägel entlang der Umrisse der Vase entlang. Achte darauf, dass Du die Nägel gleich tief einschlägst. Die Größe der Abstände sind dir dabei selbst überlassen. Allerdings ist es bei feinen Details sinnvoll, die Nägel etwas enger einzuschlagen, während auf geraden Strecken der Abstand ruhig etwas weiter sein kann. Insgesamt solltest du einen möglichst gleichmäßigen Abstand einhalten. Dafür sind die Karos auf dem Blatt sehr hilfreich!
  5. Bist Du damit fertig, kannst Du den Tesafilm lösen und das Blatt vom Holz reißen. Kleine Papierreste kannst Du mit einer Pinzette von den Nägeln entfernen.
  6. Danach beginnst du mit dem Spannen der Fäden. Als Erstes knotest du das Garn an einem der Nägel fest. Dann wird der Faden zuerst vollständig an der Außenlinie entlang gelegt. Dazu wickelst Du ihn fest um jeden Metallstift der Kontur. Wichtig ist, dabei den Faden immer unter Spannung zu halten! TIPP: Hin und wieder solltest du eine Schlaufe um einzelne Nägel legen, so wird das Fadenbild stabiler. 
  7. Um den Innenbereich des Motivs auszufüllen, wird der Faden kreuz und quer gespannt, sodass ein Netz entsteht. Mit Knoten und Schlaufen erhöhst du die Stabilität des Fadenbildes. Achte immer darauf, dass der Faden gut gespannt bleibt!
  8. Zum Schluss knotest du das Fadenende an einem ausgewählten Nagel fest. Und schon hast Du das Fadenbild fertig selber gemacht!
  9. Nun musst Du nur noch die Trockenblumen in die „Vase“ stellen. Stecke dafür einzelne Blumen vorsichtig in das Fadenbild bis Dir der Strauß gefällt.

Der dreidimensionale Look macht es zu etwas ganz Besonderem und wird Deiner Mama bestimmt ein Lächeln aufs Gesicht zaubern!

Besondere Kleinigkeiten zum Muttertag

Über einen gedeckten Tisch freut sich jede Mama, denn schließlich ist das Zusammensein einfach wertvoll.

Geschirr von Märser

Für alle Bastelmuffel und diejenigen, die einfach keine Zeit haben, ein Fadenbild selber zu machen, haben Weltbild und ich natürlich auch eine Lösung!

Klick zum Artikel:

Karten „Weißt Du eigentlich…“

Denn bei Weltbild erhält man wunderschöne und außergewöhnliche Aufmerksamkeiten, die bestimmt jedes Mamaherz höher schlagen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.