Entfolgen? Das wäre doch zu einfach…

Dieser Post lungert schon lange vor sich hin. Die Überlegung diesen zu veröffentlichen oder halt nicht, ist durchzogen von Zweifeln.

Zweifeln, ob ich genau in die Kerbe reinschlage und ein Donnerwetter über mich losbricht.
Zweifeln, ob dieser Blog diese Richtung einschlagen soll. Aber gut, nun ist er geschrieben und jetzt online, wie Du siehst…

Schon mehrer Jahre kann ich in der „Social Media“ Welt ein Phänomen beobachten. Eins, welches leider nicht zu den Schönsten dieser Welt gehört und ich sogar als Monster betiteln möchte. Am Anfang habe ich gedacht es sei etwas
Kurzlebiges… Leider ist dies nicht der Fall. Dieses Monster hat viele Gesichter. Ein paar Gesichter findest unten beschrieben…

Es beginnt damit, dass gefühlt JEDE/R seine Meinung zu allen Thema äußern möchte (z.B Stillen, Kindererziehung, Spielzeug etc.). Dies wird damit begründet, dass man selbst schuld sei, denn ich habe einen öffentlichen Account.

Die Social-Media-Welt dient in meinen Augen von Inspiration und dem Austausch und von diesem Austausch lebt sie. Allerdings sind nicht immer alle einer Meinung… Wäre ja aber auch langweilig. Es gibt viele Dinge, die ich anders sehe, als andere. Das ist nicht das Problem!

Das Problem liegt eher im Umgang miteinander. „Freunden“ sagen wir auch unsere Meinung, aber doch meist in einem Ton und in einer Wortwahl, die zivilisiert ist.

In der virtuellen Welt aber, wird aus lieben Menschen (die es gut beherrschen das Wortschwert zu schwingen) jemand, der so heftige Kommentare schreibt, dass ich nur noch mit den Ohren schlackern kann. Es werden andere verletzt und ich frage mich immer: bewusst oder unbewusst. Da reicht nicht ein einfaches „Ich sehe es anders“, nein da werden ganz andere Kaliber aufgefahren.

Das wäre an sich schon genügend, aber nein! Denn auf der anderen Seite gibt es wiederum die Verteidiger. Die meist auch nicht besser sind, als die Kritiker. Denn diese Leute machen den Kritikern die Hölle heiß machen. Unter einigen Bildern finden dermaßen verbale Schachten statt, da könnte so mancher sich gut in einem Debattierklub willkommen fühlen. Oder halt auch nicht, weil es bei einerDebatte nicht unter die Gürtellinie geht. In der „Social Media“ Welt werden auf einmal die ganzen Manieren über Bord geworfen. Könnten wir die Keule rausholen, ich bin mir sicher, so mancher würde dieser zücken. Was daran „Social“ ist, wenn die Kommentierenden sich virtuell fast zerfleischen, ist für mich ein Rätsel.

Zu alldem gibt es, ich nenn es mal das Lemminge-Phänomen. Einer schreibt etwas (meistens negativ) und alle feiern denjenigen wie einen Propheten.

Dieses Monster ist überall in der „Social Medien“ zu beobachten und weil es immer genügend Futter findet eigentlich müsste manmeinen es wird fett und träge, wird es auch weiterhin sein Unwesen treiben.

 

Versteht mich nicht falsch: ICH bin vollkommen für Meinungsfreiheit! Jeder darf und soll seinen Senf dazu geben, aber! wir sind alle erwachsen genug um uns an die Netiquette zu halten…Zumindest glaube ich ganz fest daran…

Und wäs wäre das Leben leichter, wenn jeder, dem entfolgt, dessen Texte sein Gemüt erregen…

3 Kommentare

  1. Huch….ich lese immer wieder von sowas, muss aber ehrlich ssgen, dass ich bisher von "Kommentaren jenseits der Nettiquette" verschont geblieben bin. Ich bekam nur mal die eine oder andere "doofe" Mail. Aber sonst waren bisher alle nett zu mir….hier… auf FB…..und auch auf Instagram. Aber ich kann Deine Entrüstung durchaus verstehen.
    Liebe Grüße
    Smilla

    • Huhu liebe Smilla,

      zum Glück ist mirdas slbst nch nie passiert. Nur bekomme ich immer wieder mit.
      Hoffen wir, dass wir weiterhin davon verschont bleiben.
      Liebe Grüße

  2. Genau das ist der Grund warum ich auf privat gestellt habe. Die einen meckern ich zeige mein Kind nicht die nächsten meckern weil die Hand meiner Tochter zu sehen ist. Für die meisten heißt es mir kann ja keiner was ich sitze ja hinter meinem Computer… Einmal hat es mir so gereicht das ich hin gefahren bin zu einer, ihr gesagt habe sie solle mir das doch ins Gesicht sagen.. Da kam nichts mehr. Ich finde es traurig das viele vergessen das hinter jedem Computer ein Mensch mit Gefühlen sitzt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*