Die Wichteltür im Advent

Ist sie Dir auch schon aufgefallen? Diese kleine Tür über der Fussleiste, die man überall auf Social Media sieht… Ich verrate Dir hier, worum es sich dabei handelt! Und zusätzlich zeige ich Dir, wie man diese Wichteltür selbst bastelt oder wo man sie kaufen kann! Außerdem findest Du bei mir auch 24 Ideen rund um den Weihnachtswichtel!

Was hat es mit der Wichteltür auf sich?

Woher kommen die Wichtel?

Wichtel spielen in den Traditionen der skandinavischen Länder eine wichtige Rolle. Insbesondere in Dänemark und Norwegen ist der „Nisse“ bekannt. Sein Name leitet sich von Niels ab, dem dänischen Wort für Nikolaus. In Schweden und Finnland sind die Hauswichtel als Tomte oder Jultomte bekannt.

Besonders populär ist der Julenisse – der Weihnachtswichtel. Er ist heute fester Teil der dänischen Weihnachtstradition und wird seit ein paar Jahren auch in Deutschland immer beliebter.

Das Zuhause vom Weihnachtswichtel

Aus dem Glauben an den Weihnachtswichtel ist der Brauch der Wichteltür entstanden. Jedes Jahr am 1. Dezember zieht der Wichtel im Haus ein. Dieser wohnt hinter seiner eigenen, kleinen Tür – der Nissedør, der Wichteltür. Die Wichteltür befindet sich traditionell über der Fussleiste, zu der eine kleine Leiter führt. Leider bleibt die Tür für Kinder geschlossen, denn der Durchgang zur Wichtelwohnung ist verzaubert und für uns Menschen, genauso wie der Wichtel selbst, unsichtbar. Der Wichtel dekoriert seine Wichteltür gern weihnachtlich und manchmal stehen sogar Stiefel oder ein Schlitten davor.

Copyrights: Bigstockphoto.com/Copyright: Goodmoments

Was macht der Weihnachtswichtel?

Der Weihnachtswichtel übernimmt meist die Rolle des Gehilfen vom Weihnachtsmann. Er sammelt Wunschzettel ein, bringt diese zum Weihnachtsmann, besorgt und/oder bastelt Geschenke und verbreitet vor allem gern Weihnachtsvorfreude. Manchmal dekoriert er auch das Haus weihnachtlich und bringt der Familie den Adventskranz. Außerdem spielt er den Kindern gern Streiche! Denn ein bisschen Spass und Lachen kann doch nie schaden, oder?

Die Weihnachtswichtel sind nachtaktive kleine Kerlchen, die tagsüber schlafen und ihre Zauberkraft verlieren, wenn sie gesehen werden. Deshalb kommunizieren sie mit den Kindern über Briefe, die morgens vor der Wichteltür oder im Wichtelbriefkasten liegen.

Wieso gibt es bei Deko-Hus eine Wichteltür?

Als ich das Erste Mal von dem Brauch der Wichteltür gelesen habe, war ich sofort fasziniert. Selbst als Erwachsene hat für mich die Weihnachtszeit noch einen gewissen Zauber und den wollte ich gern zusammen mit meinen Kindern lebendig erhalten. Und wer könnte dabei besser helfen, als ein kleiner Weihnachtswichtel?

Außerdem dient die Wichteltür in unserer Familie auch als ein Adventskalender. Denn jeden Morgen nach dem Aufstehen, gibt es eine kleine Überraschung, einen Brief oder einen kleinen Streich, der die Kinder zum Lachen bringt.

Das Tolle an der Wichteltür ist, dass jede Familie ihre eigene Wichtelgeschichte entwickeln kann! Wieviel Raum der Wichtel in Deiner Vorweihnachtszeit einnimmt, ist dabei ganz Dir und Deiner Familie überlassen! Kommt er nur alle paar Tage mal vorbei und hinterlässt ein paar Kekse, Schokolade oder ähnliches… Oder ist er fester Bestandteil des Advents, hinterlässt überall seine Spuren, heckt Streiche aus, gibt den Kindern Aufgaben, hinterlässt kleine Geschenke und schmückt nachts das Haus weihnachtlich… Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Copyright: Bigstockphoto/ Maria Sbytova

Woher bekomme ich eine Wichteltür?

Das fragst Du Dich jetzt bestimmt! Kein Problem! Ich habe Dir hier ein paar Links mit unterschiedlichen Türen eingestellt. Und wie gesagt, jede Familie kann für sich entscheiden, ob eine kleine Tür nebst Leiter ausreicht oder auch ein Briefkasten, eine Bank, Stiefel, ein kleiner Türkranz und ein Tannenbaum als Dekoration mit einziehen. In den letzten Jahren hat sich ein richtiger Hype entwickelt, was das Zubehör für Weihnachtswichtel und ihre Türen angeht.

Hier ein Beispiel für eine moderne Tür im Skandi-Look (tolles Extra ist das leuchtende Türfenster!):

*

Und ein Beispiel für eine klassische Tür im Holz-Look:

*

Und für alle, die noch etwas Dekoration für die Wichteltür haben möchten:

*

DIY – Wie bastel ich eine Wichteltür?

Wer keine Tür kaufen möchte, kann natürlich auch selbst eine herstellen! Denn eine Wichteltür selbst zu basteln, ist ganz einfach! Man benötigt lediglich ein paar Eisstiele oder Holzspatel. Dann 5 Stiele mit Holzkleber oder Heißklebepistole längs zusammenkleben. Zwei Stiele kürzen und waagerecht oben und unten an der Tür festkleben. Das gibt nochmal zusätzlichen Halt und sieht schön aus. Der Türgriff kann aufgemalt werden oder du klebst eine kleine Kugel (ich habe eine Zuckerperle benutzt) auf die Tür. Fertig!

Und auch die Leiter ist ganz fix mit Holzspateln zusammengeklebt. Hier siehst Du das Endergebnis:

Wie bringe ich meinem Kind die Wichteltür nebst Bewohner näher?

Meine Kinder haben sich sofort ein positives Bild von „ihrem“ Weihnachtswichtel gemacht. Dazu hat natürlich auch die schön dekorierte Wichteltür beigetragen. Denn dort konnte nur ein kleines, liebenswertes Männchen mit roter Zipfelmütze wohnen, das Weihnachten und Kinder über alles liebt.

Aber es gibt natürlich auch Kinder, denen unsichtbare Mitbewohner, die nachts ihren Schabernack treiben, unheimlich sind. Deshalb sollte man sich bei sensiblen Kindern lieber langsam herantasten und auch immer das Alter berücksichtigen. Es gibt zum Beispiel tolle Bücher und Hörspiele rund um das Thema Weihnachtswichtel, die ihr schon lesen könnt, bevor bei euch der Wichtel einzieht.

Ein schönes Kinderbuch zum Thema Weihnachtswichtel möchte ich Dir hier vorstellen. Super zum Vorlesen für Kleinere oder zum Selberlesen für Schulkinder:

*

Ich persönlich finde, dass auch Astrid Lindgrens Weihnachtsklassiker „Tomte Tummetott“ nicht fehlen darf. Astrid Lindgren erzählt hier die Geschichte vom guten Wichtel Tomte, der nachts liebevoll über Menschen und Tiere wacht:

*

Copyright:
Bigstockphoto.com/Goodmoments

24 Ideen für deinen Weihnachtswichtel

Im Mittelpunkt des Brauchs um die Wichteltür stehen die Spuren, Aufgaben und Streiche, die der kleine Wichtel den Kindern hinterlässt. Manchmal fehlt einem aber die passende Idee, weil die Kreativität tief im Winterschlaf liegt. Deswegen habe ich Dir hier für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend Ideen aufgelistet, die Dich unterstützen sollen. Natürlich sind das nur Vorschläge, die von Dir gern verändert oder ergänzt werden können!

  1. Die Wichteltür ist plötzlich über Nacht aufgetaucht und hängt über der Fussleiste (ob gekauft oder gebastelt…mit doppelseitigem Klebeband ist jede Tür schnell angebracht).
  2. Der Wichtel hat den Kindern einen Brief hinterlassen, in dem er sich vorstellt.
  3. Die Kinder finden Glitzerstaub in der Wohnung/im Haus. Ein Beweis, dass der Wichtel gezaubert hat.
  4. Der Wichtel hat vor seiner Tür dekoriert. Eventuell Briefkasten, Türkranz, Wichtelmütze, Schlitten, Stiefel, Bank oder ähnliches hinstellen.
  5. Der Kakao zum Frühstück ist heute rosa! Und die Mandarinen/Bananen haben plötzlich Gesichter!
  6. Die Kinder bekommen einen Brief vom Wichtel, mit der Aufgabe einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann zu schreiben/malen.
  7. Der Wichtel hat den Kindern einen Schoko-Weihnachtsmann vor die Wichteltür gestellt.
  8. Die Kinder finden etwas Mehl mit Fussspuren vor der Wichteltür. Der Wichtel hat Kekse gebacken und für die Kinder auch gleich Teig zum Ausstechen vorbereitet.
  9. Die Brotdosen der Kinder sind verschwunden. Die Kinder finden sie nach ausgiebigem Suchen in ihrem Zimmer versteckt. Als Wiedergutmachung liegen ein paar Kekse in der Brotdose. Natürlich vom Wichtel selbst gebacken.
  10. Der Wichtel hat den Kindern einen Brief geschrieben und sie darin gebeten, ihm etwas Schönes zu malen oder zu basteln.
  11. Als Dankeschön für die schönen Bilder/Bastelsachen hat der Wichtel den Kindern Mandarinen vor die Tür gelegt.
  12. Der Wichtel hat im Haus die Kerzen durch Karotten (Stabkerzen)/ durch Äpfel (Stumpenkerzen) vertauscht.
  13. Die Kinder finden einen Brief, in dem sich der Wichtel beschwert, dass er nachts immer über die Spielsachen der Kinder stolpert. Er bittet sie, die Kinderzimmer aufzuräumen.
  14. Als Dankeschön fürs Aufräumen, hat der Wichtel die Zimmer der Kinder weihnachtlich dekoriert.
  15. Die Kinder finden Kekskrümmel und Nusschalen… der Wichtel hatte wohl großen Hunger…
  16. Die Schnürsenkel der Kinderschuhe sind verknotet. Was hat sich der Wichtel dabei bloss gedacht?
  17. Der Wichtel hat die Kinder in einem Brief gebeten, ihm beim Feuerholzsammeln zu helfen. Die Kinder suchen also im Garten oder Wald nach Ästen für den Wichtel und legen sie ihm vor die Tür.
  18. Vor der Wichteltür stehen, als Dankeschön für das Feuerholz, alle Materialien für ein Lebkuchenhaus.
  19. Der Wichtel hat den Kindern Schnee vor die Tür gezaubert und einen Schneemann gebaut (Schneemann eventuell aus Kunstschnee kaufen oder aus Watte/Toilettenpapierrollen basteln).
  20. Die Kinder finden einen Brief, mit dem Auftrag, mit der ganzen Familie einen Weihnachtsfilm zu schauen.
  21. Das Lieblingsspielzeug der Kinder ist in Toilettenpapier eingewickelt.
  22. Der Wichtel fragt in einem Brief, ob ihm die Kinder ein Weihnachtslied vorsingen oder ein Gedicht aufsagen können, damit er besser einschlafen kann. Er ist nämlich schon so aufgeregt…in zwei Tagen ist ja Heiligabend!
  23. Als Dankeschön für die schönen Lieder/Gedichte, hat der Weihnachtswichtel den Esstisch weihnachtlich gedeckt und das Lieblingsfrühstück der Kinder zubereitet.
  24. Der Wichtel verabschiedet sich in einem Brief und erzählt, dass er nun zum Weihnachtsmann fährt, um ihm zu helfen. Er bedankt sich für die schöne Zeit und verspricht nächstes Jahr wiederzukommen!

Wenn Dir meine Ideen als Inspiration für Streiche, Aufgaben usw. noch nicht ausreichen, kannst Du Dir hier super weitere Anregungen anlesen:

*

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinem Artikel, den Brauch der Wichteltür näher bringen. Wenn ja, wünsche ich Dir nun viel Spass bei der Umsetzung und eine verzauberte Weihnachtszeit! God Jul!

 

*Affiliate Link. Kaufst Du über meinen gesetzten Link, zahlst Du zwar nicht mehr, aber ich bekomme Provision vom Verkäufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.