Winterdeko für den Tisch selber basteln

Anzeige Als Bloggerin im Bereich Dekoration orientiere ich mich natürlich stark an den Jahreszeiten und den aktuellen Trends. Und im November dreht sich bei mir dementsprechend alles schon um die Winterdekoration. Wenn Du wissen möchtest, wie man Winterdeko basteln kann, dann bist Du hier genau richtig! Denn zusammen mit Weltbild zeige ich Dir eine tolle Winterdeko für den Tisch und noch vieles mehr!

Hier geht es zum Beitrag von Weltbild:

Winterdeko für den Tisch

Wandelbare Winterdeko

Deko selber zu machen soll Spass bringen. Mir ist dabei aber auch wichtig, dass man die Dekoration lange nutzen kann und sie leicht zu verändern ist, falls man sich doch mal „satt“ gesehen hat. Bei dieser winterlichen Tischdekoration habe ich vor allem darauf geachtet, dass sie nicht nur ein Jahr einsetzbar ist, sondern jahrelang wiederverwendet werden kann.

Eukalyptus, Tanne und Orangenduft

Grundlage für die Tischdeko ist deshalb eine wunderschöne Girlande von Weltbild aus unechtem Eukalyptus. Diese erfährt durch echte Eukalyptus- und Tannenzweige sowie selbst getrockneten Orangen ein Upcycling meinerseits.

Eukalyptusgirlande

Übrigens erhaltet ihr die Anleitung zum Orangenscheiben-Trocken in meinem Artikel bei Weltbild!

Die Girlande lege ich mittig auf meinen Tisch, da sie Hauptakteur der Dekoration sein soll. Ich schneide mir dann ein paar kleinere Zweige des Eukalyptus und der Tanne zurecht und stecke sie zwischen die liegende Girlande. Das ist auch praktisch für alle, die nicht gern binden oder aus gesundheitlichen Gründen nicht binden können. Nun habe ich durch die echten Pflanzen schon den winterlichen Duft in der Nase, der durch die getrockneten Orangenscheiben noch verstärkt wird. Denn nicht nur das Auge soll die Deko genießen! Gerade in der Vorweihnachtszeit spielen Düfte eine große Rolle! Deshalb binde ich gern Orangenscheiben in meine Winterdeko mit ein.

Kerzenlicht

Für die richtige Stimmung sorgen die wunderschönen LED-Kerzen von Weltbild, die einen echt wirkenden Flackereffekt zeigen. Denn gemütliches Licht ist in der dunklen Jahreszeit entscheidend, um sich wohl und geborgen zu fühlen. Deshalb verwende ich für meine Winterdeko immer Deko-Elemente mit Licht, ob echtes Kerzenlicht oder batteriebetrieben.

Die schönen Kerzen haben einen integrierten Timer.

Beleuchtete Kerzen

Zusätzlich zu den Kerzen auf dem Tisch leuchten Weihnachtskugeln und Lichterhäuser von Weltbild im Esszimmer verteilt um die Wette.

Durch die kleinen Dekotannen und die beschneiten Holztannen entsteht ein richtiger kleiner Winterwald. Und die echten Tannenzweige in der Vase verbreiten den passenden Tannengeruch.

Beleuchtet Tannen

Winterlandschaft

Lichthäuser

Beleuchtete Kugeln

Winterdeko bis in den Frühling

Und nun möchte ich Dir zeigen, wie einfach Du diese Winterdeko verändern kannst und Dich so bis in den Frühling hinein an ihr erfreuen kannst!

Anstatt der Orangenscheiben können toll Frühlingsblüher integriert werden. Einfach ein paar Tulpen in kleine Vasen stellen und versetzt zwischen der Girlande anordnen. Toll wirken auch Hyazinthen im Wachsmantel! Und wie Du die selber herstellen kannst, verrate ich Dir jetzt!

Was Du an Material benötigst:

  • Hyazinthe
  • Wachs (z.B. Kerzenreste)
  • altes Gefäß (z.B. eine Konservendose oder ein altes Gurkenglas)
  • bunter Wachsmalstift zum Einfärben
  • Backpapier
  • ein Krug mit Wasser

Anleitung:

  1. Zuerst nimmst Du die Hyazinthe aus der Verpackung und befreist die Zwiebel von der Erde. Dann legst Du sie für 2-3 Stunden ins Wasser. Die Zwiebel sollte mit Wasser bedeckt sein, damit sie sich vollsaugen kann.
  2. Danach nimmst Du die Blumenzwiebel aus dem Wasser, trocknest sie gut ab und trennst vorsichtig die Wurzeln ab.
  3. Nun zerkleinerst Du die Wachsreste und gibst sie in ein altes Gefäß. Wer den Wachsmantel farbig haben möchte, aber keine farbigen Wachsreste zur Verfügung hat, kann einen farbigen Wachsmalstift mit hinzugeben.
  4. Nun wird das Wachs in einem Wasserbad geschmolzen und dann 2-3 Minuten zum Abkühlen stehen gelassen. Das Abkühlen ist ein wichtiger Schritt, da die Blumenzwiebel durch zu heißen Wachs kaputt gehen kann. Aber es darf auch nicht zu lange gewartet werden, da sonst der Tauchvorgang nicht funktioniert oder das Wachs nicht an der Blumenzwiebel hält.
  5. Im nächsten Schritt nimmst Du eine Blumenzwiebel und tauchst sie vorsichtig einmal in das sehr warme Wachs. Dann kurz in der Luft halten bis das Wachs etwas angetrocknet ist. Diesen Vorgang wiederholst Du mehrere Male, bis Du mit der Wachsschicht zufrieden bist.
  6. Danach legst Du die Hyazinthen am Besten auf etwas Backpapier bis sie komplett trocken sind. Fertig!

Ich hoffe, ich konnte Dir zeigen wie einfach Du Winterdeko basteln und verwandeln kannst! Ich wünsche Dir viel Spass beim Nachmachen und eine schöne Winterzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.