Hormonfreie Verhütung mit Daysy *Anzeige*

Seit ich 15 Jahre alt war, nahm ich die Pille. Damals die richtige für mich zu finden, war eine Herausforderung. Erst nach 6 unterschiedlichen Pillen habe ich eine gefunden, bei der die spürbaren Nebenwirkungen wie Menstruationskrämpfe, schlechte Haut, Kopfschmerzen und ähnliche Symptome sich nicht bemerkbar machten. Hormonfreie Verhütung wäre mir damals NIE in den Sinn gekommen. Zu dem Zeitpunkt habe ALLE meine Freundinnen mit der Pille verhütet. Denn wer will schon mit 15 schwanger werden?!

Nach der ersten Schwangerschaft stand dann wieder die Frage im Raum wie wir uns vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen können? Da wir zu diesem Zeitpunkt komplett im Baustress waren, hatte ich weder die Zeit noch den Lust mich damit intensiv zu beschäftigen. Also griffen wir jedes Mal auf das altbewehrte Kondom zurück. Denn diese Methode der Empfängnisverhütung hat wenig bis gar keine Nebenwirkungen (außer jemand leidet unter einer Latexallergie).

Auch nach der zweiten Schwangerschaft machte ich mir Gedanken, wie die Verhütung nun aussehen sollte?! Und zuerst erschien mir der altbekannte Weg mit der Pille sehr reizvoll. Morgens einfach die Tablette schlucken und dann keine weiteren Gedanken daran verschwenden. Nun habe ich aber diese Rechnung ohne meinen Körper gemacht.

Dieser reagierte darauf leider mit heftigsten Nebenwirkungen. Jeder Morgen begann mit einer Gereiztheit, dass ich mich regelmäßig vor mir selbst erschrak. Ich bekam meine Gefühle und deren Stärke nicht mehr unter Kontrolle. Der Pillenwechsel nach 2 Monaten Testphase mit meiner alten Pille, ließ das Rad der Gefühle noch mehr durchdrehen, bis ich zum Teil depressionsähnliche Stimmungsschwankungen bekam. Da ich Anfang 20 an einer mittelschweren Depression litt, weiß ich wie es sich anfühlt und worüber ich hier schreibe.

Bevor ich einen weiteren Pillenwechsel starten konnte, legte mein Mann ein Veto ein. Denn unter meinen Stimmungsschwankungen litt die gesamte Familie!

…unter meinen Stimmungsschwankungen litt die gesamte Familie…

Unser Entschluss stand also fest: Wir verzichten in Zukunft auf jegliche hormonelle Verhütungsmethoden!

Aber was heißt es nun auf hormonbasierte Verhütungsmethoden zu verzichten? Bei einer hormonfreien Verhütung wird auf die Methoden wie Pille, das Verhütungspflaster, Vaginalring oder die Dreimonatsspritze komplett verzichtet. Wenn man diese Möglichkeiten außer Acht lässt, bleiben nur noch mechanische Verhütungsmittel wie die Spirale. Da die Spirale aber nie für mich in Frage kam, weil ich keine unnötigen Fremdkörper in mir haben wollte, blieb für uns für die dritte Möglichkeit in der Empfängnisverhütung:

Verhüten auf natürliche Weise.

Wir verhüten auf natürliche Weise (dabei geht es NICHT um Coitus Interruptus) und an den fruchtbaren Tagen helfen wir uns mit einem Kondom aus. Um diese fruchtbaren Tage zu erkennen, gibt es Hilfe.

Mittels der Basaltemperaturmethode ( Basaltemperatur= Aufwachtemperatur) kannst Du erkennen, wann Dein Eisprung stattfindet. Dabei wird täglich die Temperatur gemessen und notiert. Vor dem Eisprung liegt die Temperatur niedriger und steigt dann an. Da es bei der Messung auf Genauigkeit ankommt, habe ich nun Unterstützung bei unserer Verhütung: Meinen Daysy Zykluscomputer.

Was ist Daysy?

Daysy wirkt auf den ersten Blick wie ein stylisches Thermometer. Dabei ist Daysy ein hochentwickelter Computer, bestückt mit Daten von 5 Mio. Menstruationszyklen, sowie den Daten aus 30 Jahren Forschung. Daysy ist ein Zykluscomputer. Er basiert auf der Basaltemperaturmethode, ist aber im Alltag viel einfacher in der Handhabung. In dem er mir die fruchtbaren Tage anzeigt, hilft er mir meinen Zyklus und damit letztendlich meinem Körper besser zu verstehen.

Wie funktioniert Daysy?

Um die fruchtbaren Tage festzustellen, bedient sich der Daysy Zykluscomputer folgender Daten. Zum einem sind die Zykluslänge (optimale Zykluslänge 19-40 Tage) und zum anderen die Basaltemperatur (Aufwachtemperatur) relevant. Aus diesen beiden Faktoren errechnet Daysy die fruchtbaren Tage.

An den fruchtbaren Tagen ist eine mechanische Verhütung, wie zum Beispiel das Kondom, erforderlich. Wenn Du Schwankungen im Zyklus hast und Daysy nicht mit Sicherheit einen unfruchtbaren Tag errechnen kann, zeigt Dir die Ampel diesen Tag als „gelb“ an. Auch an diesem Tag empfiehlt es sich eine Verhütung zu benutzen, wenn Du keine ungewollte Schwangerschaft willst.

WICHTIG: Daysy ersetzt KEINE Verhütung, aber der Zykluscomputer zeigt Dir genau an, WANN Du verhüten musst.

Fruchtbar oder nicht?

Eine Eizelle hat nur eine kurze Lebensdauer von max 18 Stunden, während dessen können Spermien bis zu 5 Tage in Deinem Körper überleben. In diesen 5 Tagen können sich die Spermien bewegen und eine Eizelle befruchten. Macht unterm Strich 6 fruchtbare Tage pro Zyklus. Die Frage nach den fruchtbaren Tagen hängt also vom Eisprung ab.

Wie benutzt Du Daysy?

Jeden Morgen nach dem Aufwachen misst Du VOR dem Aufstehen Deine Basalthemperatur (Aufwachtemperatur). Dafür ziehst Du die kleine Kappe der Daysy ab, legst den Sensor UNTER die Zunge und drückst auf den Knopf mitten auf Deiner Daysy. Der hochentwickelte Temperatursensor (Genauigkeit von 1/100 Grad) misst Deine Temperatur. Nun analysiert Daysy Deine Daten mit der Software aus 5 Mio Menstruationszyklen, die auf dem Zykluscomputer eingespielt worden sind. Danach kommt das oben genannte Ampelsystem ins Spiel.

Ampelsystem

grün bedeutet NICHT fruchtbar: keine Verhütung notwendig

rot bedeutet fruchtbar: Verhütung notwendig

gelb bedeutet, dass Du entweder Zyklusschwankugen hast oder Daysy ist noch in der Lernphase: Verhütung notwendig

Wenn das Licht lila blinkt, wartet Daysy auf Deine Menstruationsangabe.

Daysy view

Wer seinen Zyklus noch genau auf einen Blick haben möchte, für den gibt es die Daysy view. Diese App ist für IOS (apple) sowie für Android Geräte geeignet. Durch die App bekommst Du deinen Zykluskalender als Diagramm, denn Du überträgst einfach die Daten von Daysy auf dein Smartphone. Das notwendige Kabel dafür wird mitgeliefert. Neben der Monatsübersicht gibt es noch weitere Tipps und Du kannst zusätzlich Notizen zum jeweiligem Tag hinzufügen. Und solltest Du mal vergessen haben, deine Menstruation via Daysy einzugeben, kannst Du es in dieser App nachholen.

Die Kosten

Die Anschaffungskosten für die Daysy belaufen sich auf 290,-€. Die App „Daysy view“ ist kostenlos und kann einfach in Deinem AppStore runter geladen werden. Es werden keine weiteren Utensilien benötigt, wie z.B. irgendwelche Teststreifen, die Du immer wieder kaufen musst.

Welche Kosten ich Euch nicht vorenthalten möchte, sind die Kosten für die mechanische Verhütung Eurer Wahl. In unserem Fall sind es die Kosten für die Kondome.

Wer 20,-€ sparen möchte, kann über diesen Link : 20,-€ Rabatt auf meine Daysy gehen. Dann werden die 20,-€ gleich von Deiner Rechnung abgezogen.

Fazit

Wer keine Lust hat seinen Körper mit Hormonen voll zu stopfen um ihm eine Schwangerschaft vor zu gaukeln,

wer keine Lust auf hormonbasierte Stimmungsschwankungen hat,

wer seinen Zyklus / seinen Körper besser kennen lernen möchte,

dem kann ich Daysy ans Herz legen.

Anwendungsfreundlich und durch das Ampelsystem unkompliziert in der Auswertung, werde ich in Zukunft auf hormonelle Verhütungsmethoden verzichten!

Wichtig

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Der Daysy Zykluscomputer ist KEINE Verhütungsmethode, sondern hilft Dir festzustellen, wann Du verhüten sollst.

 

 

 

 

6 Kommentare

  1. Weiß der Computer denn auch, dass ich in 5 Tagen einen Eisprung haben werde? Du hast ja geschrieben, dass Spermien so lange überleben können…

    • Liebe Eva,
      die ersten 3-4 Monate sind Kennenlernmonate für Daysy. In diesem Monaten wird Dein Zyklus analysiert und gespeichert. Deshalb weiß Daysy im späteren Verlauf, wann Dein Eisprung stattfindet und zeigt Dir die Tage schon als gelb oder sogar rot an.

      Grüße
      Evi

  2. Hallo Evi,

    wie lange verhütest du schon mit Daysy und kannst du zu der App noch ein wenig mehr sagen oder nutzt du diese gar nicht?

    • Liebe Tesi,

      danke für Deinen Kommentar! Ich benutze Daysy seit 4 Monaten, wobei bei mir die ersten zwei Monate als Kennenlernphase waren.
      Zur der App: Was genau möchtest Du dazu wissen?
      Herzliche Grüße
      Evi

  3. Also ich bin seit mittlerweile 3 Jahren Pillenfrei und werde diese auch nie wieder nehmen, da ich der Pille unter anderem zwei Thrombosen und einen unauageglichenen Hormonhaushalt zu verdanken habe. Kann Der Computer denn auch mit unregelmäßigen Zyklen umgehen, sprich lernt er dazu, wenn einen Anwenderim sehr unterschiedliche Zyklen hat?
    LG

    • Liebe Sabine,

      ja, Daysy kann mit Zyklen umgehen, die sich im Rahmen von 45 Tagen bewegen. Allerdings würde ich hier empfehlen an den Kundenservice zu schreiben, da die Mitarbeiter sich sehr gut auskennen und gerne beraten! Info@eu.daysy.me

      Liebe Grüße
      Evi

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*