#Dienstagspost oder der Dreck unter den Fingernägel

 Die virtuelle Welt. Ich bin gerne hier Gast. Unterhalte mich
mit anderen, tausche mich aus und hole mir Tipps, wenn ich mal nicht weiter
weiß. Wenn es um medizinische Sachen geht, gehe ich zu einem realen Dok. 

Diese digitale Welt ist groß. Sie bietet viele Möglichkeiten. 


Viele teilen mit uns dieser digitalen Welt Ihre Freuden des Alltags,

die Probleme, die sie haben,

die Errungenschaften, die sie auf der Jagd nach schönen
Sachen, ergattern konnten,

Momente mit den Kindern,

die glücklichen Momente aus dem Urlaub 

und noch vieles mehr.


Man findet schnell Gleichgesinnte und es ist ein schönes
Gefühl zu wissen, dass man mit vielen Sachen nicht alleine da steht. Ich hab
viele liebe Menschen zuerst im Netz und dann im realen Leben kennenlernt. So
wurden aus Fremden mit ähnlichen Interessen, Freunde.Unter anderem habe ich damals viele
Tipps bzgl der Kids und ihrer Wehwehchen erhalten. Wo trifft man sonst so viele „Ratgeber“ auf einmal? Das ist eine Seite dieser
Welt.


Denn diese Welt ist nicht nur schön, vor allem ist diese
Welt anonym.

Einige nicht wenige nutzen es aus! Jeder kann sich unter falschen Namen bei jedem Netzwerk
anmelden. Leider machen es auch sehr, sehr viele. Wer meint, es seien
alles pubertierende fast Kinder, die sich ein FakeAccount erstellen, der täuscht sich gewaltig. Es sind zum Teil gestandene
Frauen sogar Mütter, die sich solche Profile anlegen, um dann mit diesem ihre Meinung in der digitalen Welt zu verbreiten.

Das Schlimme daran ist, dass es schon Kleinigkeiten sein
können, womit man diese Meute verärgert und in Aufruhe bringt.
Manchmal hab ich das Gefühl im Netz gönnt der eine dem anderen nix. Nicht mal den Dreck
unter den Fingernägeln. Mag sein, dass es im reaen Leben aus so ist,nur traut sich da keiner es offen anzusprechen.


Beispiele für sowas habe ich genügend mitbekommen: Jemand zeigt seine neueste Handtasche und schon wird die
Person von Hassnachrichten überflutet. Ein anderer erzählt, dass er eine
Putzfee hat, wird dieser wieder mit negativen Nachrichten vollgespamt. Der nächste zeigt das teure Hobby vom Mann und schon zieht die Person die Aufmerksamkeit auf sich. Taadaa…Shitstorm gefälligst? Unfassbar
oder?!

Aber wenn man denkt, es geht nicht mehr, kommt ein Fakeprofil irgendwo
her. Und was macht das Fakeprofil? Es eröffnet in einen Forum eine Diskussion
und zerreißt sich dort das Maul  über
diese oder jene unmögliche Tatsache von anderen Leuten. Das Schlimme daran ist, dass auch sowas schnell Gleichgesinnte findet.

Ich frage mich immer:

Haben diese Menschen nichts anderes zu tun?

Haben die nicht genug Probleme, dass sie sich um das Leben
anderer so kümmert? 

Sind sie so perfekt, dass man ihnen nichts ankreiden könnte?

Ist die Langeweile so groß? Nutzt Eure Energie sinnvoller,
liebe Menschen!

Aber wisst Ihr was? Würde man sich von sowas „einschüchtern“
lassen, hätten diese Menschen gewonnen. Denn die digitale Welt und die sozialen
Netzwerke bieten so viel Gutes, dass man durch solche frustrierte Menschen
sich den Spaß daran nicht verderben sollte.

Welche Erfahrungen habt  Ihr im Netz gemacht?

Freu mich über Eure Gedanken dazu,

Euer Küstenmädchen aus
dem Norden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.