Spätsommerdeko mit Weizen

Auch wenn die Temperaturen im Moment etwas anderes sagen… der Spätsommer ist da! Und das sieht man auch draußen in der Natur! Als wir bei einer Radtour an dem von der Sonne geküssten Weizen vorbeigefahren sind, ist mir eine Idee gekommen. Dieses Jahr werde ich diesen wunderschönen Weizen in meine Spätsommerdeko einbauen!

Während es in der Stadt wahrscheinlich nicht so einfach ist, an Weizen zu kommen, habe ich hier auf dem Land das Glück, dass ich nur unseren benachbarten Landwirt lieb anlächeln muss. Aber vielleicht ist mein DIY Spätsommerdeko mit Weizen ja für Stadtbewohner ein willkommener Anlass, am nächsten Wochenende einen Ausflug ins Umland zu starten…

Weizen wird schon seit langer Zeit vor allem in Erntedankkronen verarbeitet. Diese traditionelle Handarbeit sieht man auch heute noch zum Erntedankfest in vielen Kirchen und auf Dorfplätzen. Bei diesem Fest feiert man nach alter Tradition die reichen Gaben der Natur, die bereits von den Feldern für den kommenden Winter geerntet wurde. Die sonnengelben Ähren symbolisieren hierbei besonders die Fruchtbarkeit der Natur.

Und das Beste an diesem DIY? Der Weizen ist pflegeleicht und muss nicht mal gegossen werden. Allerdings sollte man damit lieber draußen arbeiten, da der Weizen beim Verarbeiten doch ziemlich viel Dreck macht.

Spätsommerdeko mit Weizen

Hier bei uns im Dorf sieht man im Spätsommer aber vor allem viele Weizenkränze an den Haustüren hängen. Und da ich ja eine besondere Vorliebe für Kränze habe, habe ich mich für meine Spätsommerdeko auch zuerst an die Gestaltung eines Weizenkranzes gemacht.

Man braucht für den Weizenkranz:

Weizenkranz binden Schritt für Schritt:

  1. Binde zuerst mit dem Silberdraht immer 5 Stängel zu einem Bündel zusammen.
  2. Dann kann es losgehen mit dem Weizenkranz. Nehme den Bindedraht und wickle diesen 2-3 mal um den Stickrahmen, damit der Silberdraht nicht mehr verrutschen kann.
  3. Jetzt kannst Du anfangen die Bündel dachziegelartig um den Stickrahmen zu binden. Dabei nehme ich immer ein Bündel rechts, ein Bündel links und ein Bündel in die Mitte. Dann wickele ich den Silberdraht herum.
  4. Wickle die Bündel fast einmal komplett um den Stickrahmen.
  5. Zum Schluss musst Du etwas aufpassen, dass die letzten Bündel so gebunden werden, dass man den Draht später nicht sieht. Die „Enden“ der letzten Bündel verstecke ich unter den ersten Bündeln.

Weizenkranz Herbstdeko

Video als Unterstützung zur Anleitung wie man den Weizenkranz selber binden kann, findest Du hier:

Anleitung Weizenkranz selber binden

 

Deko für den Frühherbst

Nachdem wir den obligatorischen Kranz fertig haben, zeige ich noch zwei Ideen für Weizen- Windlichter. Ich finde diese Windlichter würden wunderbar zu einer Landhochzeit oder einer spätsommerlichen Gartenfeier passen. Vielleicht noch in Verbindung mit kleinen Margeriten…

Weizen-Windlichter in zwei verschiedenen Varianten:

Für das erste Windlicht benötigst Du:

  • ein Windlicht bzw. leeres Marmeladenglas
  • einen Gummiring, der um das Windlicht passt
  • Schere
  • Juteband/Paketband
  • Weizen mit Ähren (eine Ähre ist der obere Teil einer Weizenpflanze)

Anleitung:

  1. Als erstes wird das Gummiband um das Windlicht gezogen.
  2. Dann nimmt man einzelne Halme vom Weizen und schiebt diese in das Gummiband bis die Ähre beginnt, damit die Halme den besten Halt haben.
  3. Dies macht man nun einmal rund um das Windlicht. Ich habe darauf geachtet, dass alle Weizenhalme eine ähnliche Länge haben, damit es harmonisch aussieht.
  4. Zum Schluss wird noch das Juteband um das Windglas gewickelt. Ich habe das Juteband so gewickelt, dass das Gummiband dadurch verdeckt wird.

Die Herstellung vom zweiten Windglas eignen sich auch für Bastelanfänger, denn es geht ganz einfach!

Du benötigst für das zweite Windlicht:

  • ein Windlicht
  • Weizenhalme
  • eine Schere
  • eine Heißklebepistole

Anleitung:

  1. Schneide die Halme des Weizens so nah wie möglich an der Ähre ab und klebe die Ähre längst (stehend) an das Windlicht. Das Kleben funktioniert mit der Heißklebepistole ganz einfach.
  2. Nun werden die Ähren einmal rund um das Windlicht geklebt. Zum Schluss habe ich noch ein Spitzenband ums Windlicht gebunden.

Weitere Ideen für eine Spätsommerdeko:

Herbstkranz aus Heide

Untersetzer aus Wäscheklammern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.