Schwimmkerzen als Sommerdeko

Auch wenn der August dieses Jahr leider etwas verregnet daher kommt, hindert es mich nicht daran, euch noch ein tolles DIY für den Sommer vorzustellen! Denn laue Sommerabende auf der Terrasse oder dem Balkon wird es auf jeden Fall noch geben… und perfekt dafür sind Schwimmkerzen als Sommerdeko, die mit ihrem Licht eure ganze Umgebung in eine gemütliche Atmosphäre tauchen.

Das Tolle an selbstgemachten Schwimmkerzen ist, dass ihr sie nach Vorliebe mit ätherischen Ölen oder Wachsfarben aufwerten könnt!

TIPP: Ich gebe immer etwas Bella Citronella Öl in mein geschmolzenes Kerzenwachs, da dieses ätherische Öl bei der Abwehr von Mücken großartige Dienste leistet! 

Upcycling von Kerzenresten zu Schwimmkerzen

Wer hat sie nicht irgendwo rumliegen? Die unzähligen Kerzenreste, die in Kisten, Schubladen oder Schränken auf ein Upcycling warten? Und wenn das nicht der Fall ist, hat man vielleicht Kerzen, die einem nicht mehr gefallen und die sich deshalb als DIY Grundlage für Schwimmkerzen bestens eignen. Ansonsten gibt es aber auch Wachspastillen zu kaufen, denen man sich notfalls bedienen kann. Was man sonst noch alles für das Herstellen von Schwimmkerzen benötigt, habe ich euch im Folgenden zusammengestellt.

Materialliste:

  • Silikonform
  • Wachsreste oder Wachspastillen
  • Dochte mit Standfuß
  • einen kleinen Magneten
  • Gefäß zum Schmelzen von Wachs
  • einen Topf
  • Topflappen

*

Anleitung:

  1. Die einfachste und sicherste Methode, Kerzenwachs zu schmelzen, ist das Wasserbad. Verwende hierfür ein altes Marmeladenglas oder ein anderes hitzebeständiges Gefäß.
  2. Das Gefäß wird nun in einen Topf mit Wasser gestellt. TIPP: Das Wasser sollte das Gefäß nur ca. bis zur Hälfte bedecken. Würde man mehr Wasser in den Topf geben, könnte es beim Kochen eventuell ins Wachs schwappen. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Gefäß dann nicht mehr auf dem Boden des Topfes steht, sondern zu schwimmen beginnt.
  3. Falls sich noch ein Docht in den Wachsresten befindet, entferne diesen. Ansonsten können die Wachsreste in das Gefäß gelegt werden und das Wasser langsam erwärmt werden. Durch das erhitzte Wasser schmelzen die Wachsreste. Dafür reichen schon 40 Grad aus. Dasselbe Prinzip verwendet man übrigens für das Schmelzen von Schokolade!
  4. Während das Wachs schmilzt, können die Silikonformen vorbereitet werden. Hierfür benötigt man jeweils einen Docht mit Standfuß sowie einen kleinen Magneten als Hilfsmittel. Der Magnet wird an die Unterseite der Silikonform gelegt. Daraufhin steckt man den Standfuß des Dochtes in die Silikonform, wobei der Fuß nun vom Magneten an Ort und Stelle gehalten wird.
  5. Der Docht kann nun am oberen Ende der Silikonform fixiert werden. Ich benutze dafür meist einen Verschlussclip für Tüten.
  6. Anschließend kann das geschmolzene Wachs vorsichtig in die Silikonform gegossen werden. Verwendet dafür Topflappen oder ähnliches, da das Gefäß mit dem geschmolzenen Wachs noch sehr heiß ist! TIPP: Verwendet eher kleinere Silikonformen. Ist die Kerze zu schwer, geht sie im Wasser unter.
  7. Nachdem das Wachs ausgehärtet ist, kann es aus der Form entfernt werden. Eventuell muss der Docht noch auf die richtige Länge gekürzt werden.

Achtung:

Schmelze nie in einem Topf, der direkt auf der Kochplatte steht! Das Wachs kann dabei zu heiß werden und sich im Extremfall entzünden. Aufgrund der Gefahr der Selbstentzündung von Wachs ist übrigens auch die Mikrowelle oder der Backofen nicht geeignet, um Wachs darin zu schmelzen! 

Schwimmkerzen als Sommerdeko

Hier ist wie gewohnt noch ein kleines Anleitungsvideo für euch:

Schwimmkerzen als Sommerdeko

 Das Besondere an Schwimmkerzen

Der Unterschied zu normalen Kerzen ist, das bei Schwimmkerzen keine feste Form um das Wachs benötigt wird, wie beispielsweise bei einem Teelicht. Das Wasser stellt im Falle der Schwimmkerzen diese Barriere dar. Dadurch können auch ganz filigrane Formen gegossen werden, die im Wasser nicht sofort in sich zusammenschmelzen. Besonders schön finde ich Schwimmkerzen in Blütenformen, die noch durch echte Blüten im Wasser dekoriert werden können.

Viel Spass beim Nachmachen wünscht euch

Eure Evi

 

Hier noch mehr DIY-Tipps zum Thema Kerzen: 

Kerzen verdrehen

Kerzen gestalten: 4 Ideen zum Nachmachen

Einfache Winterdeko: Wachswindlicht

 

*Affiliate Link. Kaufst Du über meinen gesetzten Link, zahlst Du zwar nicht mehr, aber ich bekomme Provision vom Verkäufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.