Gesundes Frühstück: Pflaumenkompott Rezept

Obwohl die letzten Züge des Sommers im Moment ziemlich spürbar sind, habe ich so langsam Lust auf den Herbst. Denn kulinarisch gesehen, gehört der Herbst zu meinen Lieblingsjahreszeiten. Die Stände auf den Wochenmärkten haben frisches und regionales Obst und Gemüse. Dabei springen die lilafarbenen Zwetschgen einem nur so ins Auge!

Nun haben wir das Glück, dass meine Schwiegereltern einen Zwetschgenbaum im Garten stehen haben, der nur darauf wartete geschüttelt zu werden. Wie Ihr in diesem Artikel seht, waren wir so fleißig wie die Glücksmarie aus Frau Holle und haben viele, viele Eimer geerntet.

Pflaumenkompott Rezept

Folgende Zutaten kommen in Deinen Topf:

  • 1 kg Pflaumen oder Zwetschgen
  • 2 TL Zimt
  • 100 g Zucker (ich hatte nur Puderzucker da und fand es sehr angenehm, dass es sich schnell aufgelöst hat)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 10 EL Wasser

Das Pflaumenkompott Rezept ist unkompliziert in der Zubereitung:

  1. Die Pflaumen/Zwetschgen waschen, abtrocknen und vierteln.
  2. Alle Zutaten in einem großen Topf geben und mit einander vermengen. Nicht wundern, dass es zuerst nach wenig Flüssigkeit aussieht. Beim Köcheln sondern die Pflaumen/ Zwetschken im Nachhinein noch genug Flüssigkeit ab.
  3. Sobald der Pflaumenkompott ca. 8-10 Min auf kleiner Flamme geköchelt hat, kann er von der Herdplatte genommen und in ein sauberes Glas abgefüllt werden.

Es hält sich ca. eine Woche im Kühlschrank. Wer eine längere Haltbarkeit wünscht, muss das Pflaumenkompott 15 Min bei mind. 80 Grad kochen. Danach kann es in heiß ausgewaschene Gläser umgefüllt werden und hält sich mind. 1 Jahr.

Übrigens: ich war mir nicht sicher ob es Zwetschge oder Zwetschke heißt und so steht im Video Zwetschke. Falsch ist es nicht, aber halt nicht deutsch sondern österreichisch:)

Ob zu Grießpudding, auf einer Frühstücksbowl oder einfach zu einem Naturjoghurt dieser Pflaumen bzw. Zwetschgenkompott schmeckt unglaublich gut. Probiert mal den Pflaumenkompott lauwarm auf Vanilleeis, ich sag Euch es schmeckt zum Niederknien!

Weitere Rezepte findest Du hier:

Rezepte für Familien

Familieneintopf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*