Makramee Anleitung Tannenbaum Anhänger

Makramee erlebt im Moment eine Renaissance und vor allem zu Weihnachten kann man damit hervorragend Geschenke selber machen: Wie wäre es mit dieser Wanddeko aus Makramee Tannenbäumen.

Woher kommt Makramee?

Makramee ist eine Knüpftechnik, die ihrem Ursprung im Orient findet. Durch die Kreuzritter verbreitete sich die Knüpftechnik dann auch hier im Europa. In den 70er Jahren erlebte das Makramee seit absolute Glanzzeit. Egal wo man hinsah, man konnte nicht an Eulen, Gürtel, Blumenampel und ganzen Gardinen aus Garn vorbei.

Knotentechnik

Es gibt unterschiedliche Knoten bei dieser Technik: Vorwärtsknoten, Wellenknoten und noch einige mehr. Bei meinem DIY Projekt arbeite ich mit halben Knoten, die dann zum Kreuzknoten werden. Die Inspiration für den Makramee Tannenbaum entstand, als ich bei Pinterest Makramee Blätter gesehen habe. „Was mit Blättern geht, müsste auch mit Tannenbäumen funktionieren“. Gesagt getan und nun sind wir hier 🙂

Makramee Tannenbaum

Was man für den Makramee Tannenbaum benötigt:

  • Makramee Garn 3 mm
  • Stickrahmen
  • Holzkugel
  • Ast
  • Moos
  • Heißklebepistole
  • Schere

Anleitung für den Makramee Tannenbaum 

  1. Zuerst legen wir  das Makrameegarn ( ca. die doppelte Länge des Stickrahmen-Durchmessers plus 8 cm) so, dass die Mitte einen Knick ergibt.
  2. Nun legen wir den Stickrahmen auf die Mitte und binden mit Hilfe einer Schlaufe das Makrameegarn um den Stickrahmen. 
  3. Wer mag kann in diesem Schritt eine Holzkugel einfädeln und sie ganz nach oben schieben.
  4. Nun werden die Enden unten am Stickrahmen verknotet. 
  5. Schneide im nächsten Schritt ca. 40 Garnstücke á 20 cm lang zu. Auch hier hängt die Zahl der Garnstücke von dem Durchmesser des Stickrahmens ab.
  6. Diese Garnstücke werden jetzt im wie folgt zu verknoten: ich lege zuerst ein Makrameegarn  mit den Enden auf die eine Seite und mit dem Mitte auf die andere Seite unter das Garn, welches im Stickrahmen hängt.
  7. Das zweite Garnstück wird genau andersrum gelegt. Dann zieht man die Enden des einen Garn in die Schlaufe des anderen und umgekehrt.
  8. Diesen Vorgang wiederholen bis man die gewünschte Größe erreicht hat.
  9. Damit das Ganze nun wie eine Tanne aussieht, schneidet man es in eine dreieckige Form.
  10. Ein Band am Stickrahmen anbringen und am Ast aufhängen.
  11. Der Ast kann mit Islandmoos (hält sich am längsten) und ein paar Zapfen verschönert werden.

TIPP: Unterschiedlich große Stickrahmen sehen harmonisch aus, sowie unterschiedliche Länge der Aufhängung.

Die Video-Anleitung findest du hier:

Wenn ihr nach weiteren Ideen mit der Makramee Technik sucht, dann schaut unbedingt hier vorbei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.