*Anzeige* Kinderzimmer einrichten und ein DIY

Meine Leser wissen, wie sehr ich es liebe Zimmer einzurichten. Und obwohl unsere Kinderzimmer wunderschön sind, mussten wir das Zimmer der Großen etwas anpassen. Also herzlich Willkommen zu Teil 1596: Kinderzimmer einrichten.

Bei der letzten Umgestaltung des Zimmers habe ich eins ausser Acht gelassen: Platz für Spielsachen. Denn ob ich möchte oder nicht, es werden immer mehr… Zuerst habe ich sie in Kisten gestopft, aber die Große musste dann immer die Kiste umkippen um ein bestimmtes Teil zu finden. Also mussten wir uns was anderes überlegen.

Unter dem Zeltbett war leider kein Platz für weitere Kisten und für ein Hochbett haben wir wiederum keinen Platz. Also begab ich mich mal wieder auf die Suche nach einem Bett, das unseren Herausforderungen gewachsen ist. Es sollte genügend Platz unter dem Bett zum Verstauen bieten und trotzdem zu unserer Schräge (Drempelhöhe) passen. Das war gar nicht so einfach.

ein neues Bett muss her

Fast unsere ganzen Kinderzimmermöbel haben wir bei Dannefelser in Hamburg gekauft. Und so ist es nicht verwunderlich, dass ich auch dieses Mal dort fündig geworden bin.

Dannenfelser hat nicht nur einen Onlineshop, sondern man kann auch direkt nach Hamburg ins Geschäft fahren um die Möbel zu begutachten. Die Kleinen können die Möbel gleich austesten und man selbst kann sich gleich von der Qualität überzeugen.

Nach vielem Hin und Her wurde es dann das halbhohe Bett vom PlayTimes mit Rutsche (wichtigstes Kriterium für die Große) und einer Kletterwand, die man auch abbauen kann.

Das Bett besteht aus hochwertigem Kiefernholz und bietet mit der Tafel den Kindern Platz sich kreativ auszutoben. Damit die Kreidereste bzw. der Kreidestaub nicht auf dem Boden landen, wurde eine Auffangleiste unter der Tafel vorgesehen, die auch gleichzeitig Platz für die Kreide bietet. Die Details sind aus Birke, wurden in Natur gehalten und ergeben einen schönen Kontrast zum weiß lackiertem Bett.

Unter dem Bett hat man genügend Stauraum, so dass auch alle Spielsachen ihren Platz finden. Wir haben die Sachen in unterschiedliche Gruppen eingeteilt, damit das Aufräumen bzw. das Sortieren leichter fällt. Zu dem erleichtert die Vorsortierung die Suche nach einem bestimmten Spielzeug und es müssen nicht alles Kisten geleert werden. Natürlich ist es KEINE Garantie, dass es nicht passiert ;-D

 

Gestalten des Schlafplatzes

In den Stories hatte ich meine Leser bei der Renovierung des Zimmers mitgenommen und auch verraten, dass unsere Große die Sternchentapete gerne behalten wollte.

Der ursprüngliche Plan:Eigentlich wollte ich diese Wand grau streichen, da dann der rosafarbene Betthimmel und die selbstgemachten Traumfänger einfach noch besser zur Geltung kommen. Aber jetzt wo es alles an seinem Platz hängt, bin ich positiv überrascht und finde, es passt!

Um dem Bett noch einen besonderes Touch zu geben, habe ich eine schnelles und einfaches DIY für Dich parat.

Bommelwimpelkette DIY

Du brauchst

  • Faden oder Wolle
  • Schere

Es gibt unterschiedliche Wege bzw. Anleitungen für die Herstellung von Bommeln. Da ich es zusammen mit den Mädchen gemacht habe, zeige ich hier meine ganz einfache Anleitung.

  1. Nehme Deinen Daumen und Zeigefinger in dem Abstand, in dem Du gerne den Bommel hättest. Siehe Bild.
  2. Wickel das Band bzw. die Wolle 50 mal von Daumen zum Zeigefinger.
  3. Nehme jetzt einen Faden und binde ihn in der Mitte zwischen Daumen und Finger kräftig zu. Siehe Bild.
  4. Schneide oben und unten die Bänder durch. Wenn einige Fäden „rausgucken“, passe deren Länge mit der Schere an.
  5. Nun nimmst Du ein langes Band und verbindest alle Bommel zur einer Kette

Diese Bommel lassen sich so vielseitig einsetzen: Als Wimpelkette, oder man kann einen Teppich daraus machen, oder Du pimpst die Mütze Deines Kindes auf… etc. etc. Ich liebe diese Bommel!

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*