Herbstdeko mit Weizen

Herbstdeko im Juli? Hä? Nein, mir ist nicht etwa die Sonne zu Kopf gestiegen, aber als wir bei einer Radtour an den sonnengeküssten Weizen vorbeigefahren sind, ist mir die Idee gekommen, dieses Jahr den Weizen in unsere Spätsommerdeko/Herbstdeko einzubauen.

Während es in der Stadt wahrscheinlich nicht so einfach ist, an Weizen zu kommen, habe ich hier aufm Dörp das Glück, dass ich nur unseren LandwirtNachbarn anhauen brauche, ob ich auf sein Feld darf.

Das Beste an diesem DIY? Der Weizen ist pflegeleicht und muss nicht mal gegossen werden. Allerdings sollte man damit lieber draußen arbeiten, da der Weizen beim Verarbeiten doch ziemlich viel Dreck macht.

Herbstdeko mit Weizen

Aufm Dorf sieht man viel von den Weizenkränzen und ich habe mich immer gefragt wie der gebunden wird. Denn bin ich ehrlich, muss ich gestehen, dass dieser Kranz ganz schöne Nerven gekostet hat. Bei den ersten zwei Versuche bin ich kläglich gescheitert, aber dann hat es mit der dritten Methode doch noch geklappt. Alle guten Dinge sind 3, weißte Bescheid!

Man braucht für den Weizenkranz:

Weizenkranz binden Schritt für Schritt:

  1. Binde zuerst mit dem Silberdraht immer 5 Stängel zu einem Bündel zusammen.
  2. Dann kann es losgehen mit dem Weizenkranz. Nehme den Bindedraht und wickle diesen 2-3 mal um den Stickrahmen, damit der Silberdraht nicht mehr verrutschen kann.
  3. Jetzt kannst Du anfangen die Bündel dachziegelartig um den Stickrahmen zu binden. Dabei nehme ich immer ein Bündel rechts, ein Bündel links und ein in die Mitte. Dann wickele ich den Silberdraht drum.
  4. Wickle die Bündel fast einmal komplett um den Stickrahmen rundherum .
  5. Zum Schluss musst Du etwas aufpassen, dass Du die letzten Bündel so bindest, dass man den Draht später nicht sieht. Die „Enden“ letzten Bündel verstecke ich in/unter den ersten Bündel.

Weizenkranz Herbstdeko

Video als Unterstützung zur Anleitung wie man den Weizenkranz selber binden kann, findest Du hier:

Anleitung Weizenkranz selber binden

Nachdem wir den obligatorischen Kranz abgehackt haben, Kranz geht immer, zeige ich noch zwei Ideen für Weizen- Windlichter. Ich finde die Windlichter würden auch super zu einer Landhochzeit passen. Vielleicht noch in Verbindung mit kleinen Margeriten.

Deko für den Frühherbst

Weizen-Windlichter in zwei verschiedenen Varianten:

Für das erste Windlicht benötigst Du:

  • ein Windlicht bzw. leeres Marmeladenglas
  • Gummiring, der um das Windlicht passt
  • Schere
  • Juteband/Paketband
  • Weizen mit Ähre. Ähre ist der obere Teil einer Weizenpflanze

Anleitung:

  1. Als erstes wird das Gummiband um das Windlicht gezogen.
  2. Dann nimmt man einzelne Halme vom Weizen und schiebt diese in das Gummiband bis die Ähre anfängt, damit die Halme den besten Halt haben.
  3. Das „Reinschieben“ macht man einmal rund um das Windlicht. Ich habe darauf geachtet, dass alle Weizenhalme eine ähnliche Länge haben, damit es harmonisch aussieht.
  4. Zum Schluss wird noch das Juteband um da Windglas gewickelt. Ich das Juteband so gewickelt, dass das Gummiband damit verdeckt ist.

Die Herstellung vom zweiten Windglas eignen sich auch für Bastelanfänger, denn es geht ganz easy peasy! Du benötigt nur ein Windlicht, Weizenhalme, eine Schere und meine geliebte Heißklebepistole.

  1. Schneide die Halme des Weizens so nah wie möglich an der Ähre ab und klebe die Ähre längst (stehend) an das Windlicht.Das Kleben funktioniert mit der Heißklebepistole ganz einfach.
  2. Nun werden die Ähren einmal rund um das Windlich geklebt. Zum Schluss habe ich noch ein Spitzenband ums Windlicht gebunden ét voila:

Weitere Ideen für Herbstdeko:

Herbstkranz aus Heide

Untersetzer aus Wäscheklammern

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*