DIY Winterdeko: Hyazinthe im Wachs

Die Weihnachtsdeko ist schon in die Abseite gezogen, wohl behütet ihn den Kisten, und wartet bis November auf ihren erneuten Auftritt. Obwohl ich Weihnachten liebe und die Zeit gerne länger andauern könnte, kann ich nach Silvester die Deko nicht mehr sehen. Deshalb musste eine Winterdeko her und zwar nicht irgendeine, sondern die Hyazinthe im Wachs.

Klar, kann man eine gewachste Hyazinthe in fast jeden Blumenhandel kaufen, aber da es wirklich einfach geht, möchte ich Euch diese DIY Winterdeko nicht vorenthalten!

Nicht alle Blumenzwiebel kann man in Wachs hüllen…

…die Hyazinthe und die Amaryllis (Ritterstern) eignen sich dafür perfekt.  Die Blumenzwiebel dieser Gewächse speichert nämlich Wasser und blüht später trotzdem keiner weiteren Wassergabe auf.

Was sollte man beachten bei der Hyazinthe im Wachs?

Wer die Blumenzwiebel der Hyazinthe mit Wachs behandeln möchte, sollte einiges beachten. Wer später eine Blütenpracht haben möchte, der sollte die Hyazinthe nicht zu früh in den Wachs tauchen. Denn die Kraft für das Aufblühen kommt aus der Knolle und wer zu früh die Knolle taucht, geht die Gefahr ein, dass sie später nicht blüht.

Wann die der richtige Zeitpunkt zum Wachsen?

Damit man sich an einer Blütenpracht erfreuen kann, ist es wichtig, dass die Blüte schon in den Startlöchern steht. Sie wollte schon etwas sichtbar sein wie hier:

 

Blüten, die schon komplett raus gewachsen sind, eignen sich nicht für das Wachsen, da der Blütenkopf später zu schwer wird und die Blume kippt.

Weshalb sollte man überhaupt eine Blumenzwiebel mit Wachs behandeln?

Die Antwort darauf ist simpel: Eine Blumenzwiebel im Wachsmantel ist pflegeleichter. Sie muss nicht mehr gegossen werden und wenn sie abgeblüht ist, kann sie einfach entsorgt werden.

Vor allem für ältere Menschen, wie die Oma meines Mannes, freut sich über blühende Geschenke, die keine bzw. wenig Arbeit machen.

Hyazinthe im Wachsmantel retten: Mir ist klar, dass den Gartenfreunden unter Euch das Herz schwer wird, wenn sie mitansehen müssen, dass man eine Blumenzwiebel mutwillig „zerstört“. Unter meinem Post bei Instagram haben einige Abonnenten geschrieben, dass sie später die Wachshülle entfernt haben (geht wohl ganz easy) und die Blumenzwiebel ausgepflanzt haben. Da Hyazinthen auch nach Abtrennen der Wurzel weitere Wurzel wachsen, haben einige Pflanzen überlebt.

Schritt für Schritt Anleitung Hyazinthe im Wachs

Man braucht:

  • Hyazinthe
  • Wachs(reste)
  • altes Gefäß (z.b. eine Konservendose oder ein altes Gurkenglas)
  • für bunte Blumenzwiebel: Wachsmalstift Eurer Wahl

Wie geht man jetzt vor?

  1. Zuerst nehmen wir die Hyazinthe aus der Erde und legen sie für 2-3 Std in Wasser. Die Zwiebel sollte mit Wasser bedeckt sein, damit sie sich voll mit Wasser saugt.
  2. Danach holen wir die Blumenzwiebel aus dem Wasser raus und trennen vorsichtig die Wurzeln ab.
  3. Währenddessen zerkleinern wir die Wachsreste und geben sie in ein altes Gefäß z.B. eine Konservendose. Wer den Wachsmantel farbig haben möchte, kann ein Wachsmalstift mit hinzugeben. Vorsichtig! Gebt nicht zu viele Wachsmalstift, sonst wird aus Pastell, bunt.
  4. Nun schmelzen wir das Wachs in einem Wasserbad und lassen es 2-3 Min. abkühlen. Das Abkühlen des Wachses ist ganz wichtig, denn ist es zu heiß, geht die Blumenzwiebel kaputt. Allerdings wer zu lange wartet, bei dem klappt der Tauchvorgang nicht oder das Wachs hält nicht an der Blumenzwiebel. Deshalb wirklich max. 5 Minuten abkühlen lassen.
  5. Während das Wachs abkühlt, widmen wir uns den Blumenzwiebel. Nachdem wir das Wurzelwerk entfernt haben, trocknen wir nun vorsichtig die Blumenzwiebel ab.
  6. Nun kann es losgehen mit dem Tauchgang: nehmt eine Blumenzwiebel und taucht sie vorsichtig in das sehr warme Wachs, haltet sie kurz in der Luft bis das Wachs etwas angetrocknet ist und wiederholt den Vorgang mehrere Male. Bis Ihr mit der Wachsschicht zufrieden seid.
  7. Danach stellt Ihr die Hyazinthen im Wachs am besten auf Backpapier bis sie komplett trocken sind und fertig sind die Blumen zum Verschenken oder behalten und dekorieren:)

Weitere Dekoideen findet Ihr hier:

Winterdeko im Sektkühler

Frühlingskränze

Avatar

Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben