Alles rund um die Annabelle Hortensie

Wer liebt sie auch so sehr wie ich? Die Annabelle Hortensie!! Sie ist aus meinem Garten nicht wegzudenken! Denn ich genieße nicht nur ihren wunderschönen Look im Garten… ich verwende die Blütenstände im Herbst regelmäßig zum Binden von Kränzen und Fertigen von Gestecken.

Aus diesem Grund widme ich mich heute dieser wunderbaren Pflanze und gebe Dir eine Menge Infos und Tipps rund um die Annabelle! Unterstützt werde ich dabei von Katrin, die für mich eine echte Expertin zu dem Thema ist.

(Tipp: Wenn Du mehr zu den DIY´s mit den Blüten wissen möchtest, klicke einfach auf die Bilder!)

Steckbrief zur Annabelle Hortensie 

  • Name: Hydrangea arborescens Annabelle
  • frosthart
  • kompakter Strauch mit großen, cremeweißen, ballförmigen Blütenrispen
  • wächst mit vielen Grundtrieben breitbuschig heran
  • Standort halbschattig, ab besten ab Mittag keine Sonne mehr
  • blüht von Juni bis September
  • auffallender Spätsommerblüher, Blütenstände haften bis zum Winter an
  • Rabattenstrauch, Einzelstellung, 
  • zur Hecken- und Flächenpflanzung sowie Kübelplanzung geeignet

Infos über die Annabelle Hortensie

Die Ballhortensie Annabelle (Hydrangea arborescens Annabelle) ist ein mittelhoher Zierstrauch, der sich mit seiner Endhöhe von bis zu 3 Metern und ihrem breitbuschigen Wuchs fantastisch in jeden Garten einfügt. Die vielen Grundtriebe verleihen ihr ein besonders dichtes und kompaktes Erscheinungsbild. Aber am Schönsten sind ihre auffallend großen Blütenbälle, die von Juli bis in den September hinein blühen. Da die Blüten an große Schneebälle erinnern, wird sie auch oft „Schneeballhortensie“ genannt! Ihre Blüten sind zunächst weiss und verfärben sich im Laufe des Spätsommers leicht grünlich. Die Annabelle eignet sich sowohl für Hecken- und Flächenpflanzungen als auch als Kübelpflanze. 

Die Schneeballhortensie gilt als völlig winterhart und übersteht auch Temperaturen bis zu -25 Grad problemlos. Allerdings ist es ratsam, frisch gepflanzte Hortensien im ersten Jahr vor Frost zu schützen.

Wenngleich sich die Pflanzzeit über das gesamte Jahr erstreckt, ist der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen dennoch das zeitige Frühjahr. Denn dadurch kann sich der geübte Hobbygärtner bereits im ersten Jahr an der dekorativen Blütenpracht erfreuen.

Der perfekte Standort

Die Ballhortensie wird auch als Waldhortensie bezeichnet, da sie in der freien Natur an lichten Waldplätzchen wächst. Wird die Annabelle im heimischen Garten angebaut, sollte für sie ein Standort gesucht werden, der möglichst halbschattig ist. Denn sowohl ein zu schattiger als auch ein zu sonniger Standort tun ihr gar nicht gut. Zu viel Sonne verkürzt die Blütezeit und kann zu einem Sonnenbrand (braune Flecken) auf den vorhandenen Blüten sorgen. Ist es der Schneeballhortensie hingegen zu schattig, verzögert sich die Blütenbildung. Ein halbschattiges Plätzchen mit Sonne am Morgen und am Abend ist für sie daher optimal.

Außerdem sollte der Standort der Annabelle möglichst vor Wind und vor Regen geschützt sein. Denn durch Starkregen oder Wind werden die Blüten zunehmend in Mitleidenschaft gezogen, wodurch die Blütenstiele umknicken könnten. Die Pflanzung unter einem bestehenden Baum schützt sie zum Beispiel bei starkem Regen, indem er die Niederschläge mildert.

Bodenbeschaffenheit

Die Annabelle Hortensie gedeiht am Besten in einem Boden, der dieselben Eigenschaften wie ein typischer Waldboden hat:

  • humusreich und locker
  • ausreichend feucht
  • pH-Wert neutral bis sauer

Auf einem frischen, lockeren und leicht saurem Boden fühlt sich die Hydrangea arborescens Annabelle also am Wohlsten. Der Boden sollte außerdem gut durchlässig sein, da die Hortensie keine Staunässe mag!

Pflege

Die Schneeballhortensie hat einen ziemlich hohen Wasserbedarf, daher sollten diese Tipps dringend beachtet werden:

  • stets feucht halten
  • gießen, wenn die Erdoberfläche noch leicht feucht ist
  • Wurzeln direkt bewässern
  • im Sommer morgens und abends gießen
  • Staunässe jedoch unbedingt vermeiden!

Wir die Schneeballhortensie im Kübel kultiviert, sollte unbedingt eine Drainage im Kübel angelegt werden. Hierfür wird Kies oder Split auf dem Kübelboden ausgelegt, sodass das überschüssige Wasser abfließen kann. Auch ein Loch zum Abfließen des überschüssigen Wassers sollte wenn möglich im Pflanzkübel vorhanden sein.

Zum Düngen kann am Besten Mist verwendet werden, der im Frühling auf der Erde verteilt wird. Es gibt hierfür sogar spezielle Rinderdung-Pellets zu kaufen. Ebenso können Hornspäne im Beet verteilt werden. Verwende möglichst kein Kompost, da dieser zu kalkhaltig ist!

Ein Kali- und Magnesium betonter Hortensiendünger eignet sich ebenfalls, ist jedoch meist preislich etwas höher angesiedelt. Alternativ hierfür kann auch ein Düngermittel für Azaleen oder Rhododendren verwendet werden.

Der Schnitt

Die verwelkten Blütenstände im Herbst noch nicht entfernen, denn diese dienen der Pflanze als natürlicher Winterschutz. Außerdem sehen sie im Winter mit Schnee oder Raureif bedeckt wunderschön aus! Der Rückschnitt sollte erst im Frühling (Februar/März) erfolgen.

Erfahrungsgemäß werden die Blüten umso größer, je tiefer der Rückschnitt erfolgt. Katrin rät dazu die Annabelle ca. 30 cm über dem Boden abzuschneiden.

 

Das Stützen der Blüten

Umso größer die Blüten, umso schöner wirkt die Annabelle im Garten. Nur leider können die Stengel die großen Blüten meist nicht lange tragen. Wind und Regen haben zur Folge, dass die schönen Blüten bald Richtung Erde zeigen und die Pflanze auseinander fällt. Katrin hat da über Ausprobieren eine tolle Abhilfe entwickelt!

Sie stützt ihre Annabelle und beginnt damit schon im Frühjahr, wenn die Pflanze heruntergeschnitten wurde. Als Stütze kann man dafür Wand-Rankgitter z.B. für Clematis oder ähnlich Pflanzen verwenden. Diese Gitter werden nun wie ein Tunnel zurechtgebogen und über die Annabelle Hortensie gesteckt. Umso älter und größer die Annabelle ist, umso höher sollte die Stütze reichen. Man kann auch zwei Rankgitter verbinden, um die entsprechende Höhe zu erreichen. Bei großen Hortensien sollte die Stütze mittig 1 bis 1,50 Meter hoch sein. Als günstige Alternative zu den Rankgittern verwendet Katrin aber auch Estrichmatten aus dem Baustoffhandel als Stütze.

Im Laufe des Jahres wächst die Schneeballhortensie dann durch die Rankgitter und wird durch diese gestützt. Die Stiele knicken nicht mehr ab, die Blüten werden oben gehalten und die Hortensie behält ihr kompaktes Aussehen! Entfernt werden die Gitter nur zum Zurückschneiden der Pflanze. Umfassende Infos und Videos erhältst Du bei auf Katrins Instagram Account @katrinsgarten.

Vermehrung der Annabelle Hortensie

Natürlich kann man von der Annabelle Hortensie auch Stecklinge ziehen. Allerdings dauert es sehr lange, bis aus dem Steckling eine imposante Pflanze heranwächst.
Da die Annabelle Hortensie eine sehr robuste Pflanze ist, gibt es auch eine einfachere und effizientere Methode, um sie zu vermehren. Dafür teilt man die schon vorhandene Pflanze. Man sticht dazu mit einem Spaten ein Stück der Hortensie ab und entnimmt sie dem Boden. Dabei muss man sich keine Sorgen machen, die Wurzeln zu verletzen oder der Pflanze zu schaden. Das abgespaltene Stück der Annabelle kann man nun an einem anderen Platz wieder einpflanzen.

Annabelle-Blüten als Deko

Wichtig ist der richtige Zeitpunkt, an dem man die Blüten der Annabelle schneidet, wenn man sie für Dekozwecke verwenden möchte. Schneidet man die Blüten zu früh, verwelken diese schnell und sehen nicht mehr schön aus! Man sollte also unbedingt auf die Herbstfärbung der Blüten warten! Die Blüten der Annabelle verfärben sich dann leicht grünlich und werden etwas fester, ledriger.
So sollte die Blüte aussehen.
Ich habe Dir das hier für Dich noch einmal verlinkt:
Die Blüten der Hortensie eignen sich besonders gut, um Kränze zu binden. Wie Du das ganz einfach alleine hinbekommst, zeige ich Dir hier:

Hier auch als Video:

Tipp: Die Kränze möglichst nicht in die Sonne hängen, da sich die Hortensienblätter sonst schnell die Farbe verlieren.
Für weitere Deko-Ideen mit der Annabelle Blüte einfach auf die Bilder im Artikel klicken! 
Ich hoffe, dieser Artikel hat Dir genauso viel Spass gemacht wie mir! Und nun schnell los, um Dir auch ein paar Annabelle Hortensien zuzulegen! Bist Du ein Hortensien Fan und Dir fallen noch Infos und Tipps ein, dann lasse sehr gern ein Kommentar da!

6 Kommentare

  1. Danke liebe Evi, auch Euer Live dazu neulich war toll. Ich habe im ersten Jahr eine Annabelle und freue mich jetzt an Kranz und getrockneten Blüten in der Vase im Haus 🤍
    LG Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.