10 Ideen für Deine Weihnachtsdeko

Wer benötigt nicht mal neue Inspiration und frische Ideen für seine Weihnachtsdeko? Aber anstatt einfach in den nächsten Dekoladen zu spazieren, möchte ich Dir hier 10 Ideen zeigen, wie man ganz einfach und schnell, tolle Weihnachtsdeko selber machen kann. Die meisten der benötigten Materialien hast Du wahrscheinlich zu Hause, so dass Du Dich gleich ans Upcycling machen kannst. Man muss also nicht einmal viel Geld ausgeben! Und mit meinen simplen Step by Step Anleitungen gelingen auch Bastelmuffeln tolle Ergebnisse! Also lass Dich inspirieren:

1. Eine Weihnachtskugel als Vase

Du benötigst an Material:

  • eine Christbaumkugel
  • eine kleine Baumscheibe
  • Heißkleber
  • Schleifenband
  • etwas Moos
  • eine echte Blume

*

Anleitung:

  1. Als Erstes nimmst Du Dir die Christbaumkugel und entfernst vorsichtig die Krone mit der Befestigungsmöglichkeit.
  2. Dann wird die Kugel mit Hilfe des Heißklebestiftes leicht schräg auf die Baumscheibe geklebt.
  3. Es folgt etwas Moos, dass um die Kugel geklebt wird. Und dann muss nur noch das Schleifenband an der Öffnung der Weihnachtskugel befestigt werden. Fixiere das Schleifenband bei Bedarf mit etwas Heißklebe und binde eine Schleife.
  4. Als letzten Schritt füllst Du die Kugel mit etwas Wasser und steckt eine Blume Deiner Wahl hinein. Fertig!

2. Tannenbaum mit Zipfelmütze

Du benötigst an Material: 

  • alten Eimer
  • Bastelbeton
  • einen geraden Ast ca. 110-130 cm lang
  • Tannengrün
  • grünen Blumendraht
  • ein Glöckchen
  • Moos und sonstiges Deko-Material wie Baumschmuck, Lichterkette etc.

*

Anleitung:

  1. Mische als Erstes den Fertigbeton gemäß Anweisung an.
  2. Fülle nun den Beton in einen Kunststoffeimer und stecke den Ast mittig in den Beton. Evtl. musst Du den Ast mit etwas stabilisieren, damit er mittig in der Betonmasse stehen bleibt.
  3. Ist der Beton ausgehärtet, kannst Du anfangen den Ast in einem Tannenbaum zu verwandeln. Dafür musst Du das Tannengrün zuerst auf ca. 30-50 cm lange Tannenzweige schneiden. Das ist wichtig, damit Du nicht zwischendurch das Abbinden unterbrechen musst.
  4. Hast Du das Tannengrün zerteilt? Dann kann es weiter gehen. Nehme nun den Bindedraht und wickle ihm um den Ast im unteren Bereich. Ich lasse ca. 60 cm vom Boden Platz.
  5. Nehme Dir die längeren Tannenzweige, lege sie auf der Höhe des Drahtes einmal um den Ast herum und binde sie mit dem Draht gut fest.
  6. Arbeite Dich in dieser Weise nach oben durch.
  7. Wenn Du am Ende vom Ast angekommen bist, dann nimmst Du das Tannengrün mit der Schnittfläche so, dass die Tannenspitzen in die Luft schauen.
  8. Nun umwickelst Du das Tannengrün mit dem Blumendraht bis in die Spitze. Später kannst Du die Spitze biegen, damit die typische Zipfelmütze entsteht.
  9. Guck Dir Deinen Tannenbaum an: Stehen irgendwelche Zweige ab, dann kannst Du sie mit der Gartenschere kürzen. Hast Lücken im Tannenkleid entdeckt? Dann fülle sie einfach mit Tannenzweigen. Schiebe sie dazu unter den schon vorhandenen Draht.
  10. Zum Schluss kannst Du noch ein Glöckchen an die Zipfenmütze binden, wenn Du magst. Oder Du dekorierst den Tannenbaum mit einer Zipfelmütze. Genauso kann man den Baum auch mit Kunstschnee  einsprühen.

3. Eine Weihnachtskugel als Kerzenhalter

Du benötigst an Material:

  • eine große Christbaumkugel
  • Kerzentülle
  • einen Akkubohrer
  • Heißklebepistole oder Montagekleber
  • eine Holzscheibe
  • etwas Tanne
  • Schleifenband
  • kleine Mini-Weihnachtskugeln

*

Anleitung:

  1. Als Erstes entfernt man die Krone mit der Befestigungsmöglichkeit von der Weihnachtskugel. Dann bohrt man vorsichtig mit einem Akkubohrer plus entsprechendem Bohrer ein Loch an dieser Stelle. Ich habe dafür einen Forstnerbohrer benutzt. Die Größe des Bohrers musst Du dabei Deiner Kerzentülle anpassen.
  2. Nun klebst Du mithilfe einer Heißklebepistole oder Montagekleber die Kerzentülle in das gebohrte Loch. TIPP: Heißkleber hat den Vorteil, dass er schneller fest wird. Beim Montagekleber dauert dies länger. Vorteil des Montageklebers ist, dass er Hitze besser verträgt. Das ist bei einem DIY mit einer Kerzenflamme natürlich sicherer.
  3. Anschließend wird die Kugel mit Heißklebe auf eine Holzscheibe geklebt.
  4. Zuletzt muss nur noch dekoriert werden. Dazu nimmst Du ein schönes Schleifenband und etwas Tanne und klebst diese um die Kerzentülle. Damit kann man auch eventuell unschöne Klebereste verstecken.
  5. Auf die Holzscheibe können ebenfalls etwas Tanne und ein paar kleine Mini-Weihnachtskugeln geklebt werden. Schau einfach, was Du so in Deinen Weihnachtskisten zum Dekorieren findest. Und fertig!

4. Weihnachtliche Fensterbilder

Du benötigst an Material:

  • Malvorlagen
  • Kreidestift

*

Anleitung: 

  1. Drucke die Vorlagen aus
  2. Klebe die Vorlagen bei Bedarf zu einem kompletten Kreis zusammen
  3. Befestige die Vorlage von außen an die Fensterscheiben
  4. Male mit dem Kreidestift die Umrisse nach TIPP: Am Besten fängt man im oberen Bereich des Fensters an zu zeichnen, da man sonst schnell mit dem Handballen die Motive verwischt.
  5. Wer die Kränze z.B. noch mit einer Schrift verschönern möchte, kann in Word etwas in der Schriftart seiner Wahl vorschreiben. Einfach ausdrucken und genau so verwenden wie die anderen Vorlagen.

Vorlagen zum Ausdrucken:

r

Kranz mit spitzen Blättern

Kranz mit Blüten

Girlande

Anhänger für die Girlande

Handschuhe

5. Tannenbaum aus Papier basteln

Du benötigst an Material:

  • ein quadratisches Blatt Papier
  • eine Schere

Anleitung: 

  1. Du legst das quadratische Blatt Papier vor dich, faltest es einmal in der Mitte, streichst die Faltkante gut glatt und faltest das Ganze wieder auf.
  2. Nun drehst Du das Blatt um 90 Grad und wiederholst die Schritte aus Punkt 1.
  3. Als nächstes drehst Du das Blatt so, dass eine Spitze zu Dir zeigt. Die untere Spitze wird nun auf die obere gelegt und mittig gefaltet. Die Faltkante gut glatt streichen und wieder aufklappen.
  4. Nun drehst Du das Blatt wieder um 90 Grad und wiederholt die Schritte von Punkt 3.
  5. Im nächsten Step legst Du das Blatt im Rechteck vor Dich (also das Quadrat einmal gefaltet wie in Schritt1). Nun kann, dank der vorher gefalteten Knicke, rechts und links das Blatt eingeschlagen werden. Wenn ihr es richtig gemacht habt, liegt nun ein Dreieck vor euch.
  6. Du hast nun 4 Dreiecke, wenn Du das gefaltete Blatt vor Dir hochnimmst und es Dir von oben genau anschaust. Die Spitze muss dabei zu Dir nach oben zeigen.
  7. Aus diesen 4 Dreiecken werden nun 8 gefaltet. Dafür nimmst Du Dir einzelnd jedes der Dreiecke und faltest die äußere Faltkante auf die Mitte.
  8. Unten steht nun Papier über, das abgeschnitten werden muss, damit das dreidimensionale Dreieck stehen kann.
  9. Falte nun das Dreieck so, dass jede Seite gleich viele Schenkel hat. Nun werden auf beiden Seiten dieses Dreiecks, in gleichmäßigen Abschnitten, kleine Einschnitte mit einer Schere geschnitten.
  10. Diese Einschnitte werden nun von jedem Schenkel einzeln nach unten geknickt. So entsteht schlussendlich die Tannenbaumform in 3D. Fertig!

6. Sterne aus Papier falten

Du benötigst an Material:

  • 2 Blatt Papier (quadratisch und gleich groß)
  • eine Schere
  • Klebe

Anleitung:

  1. Du nimmst Dir das erste Blatt und faltest es einmal mittig. Die Faltkante glatt streichen und das Blatt wieder öffnen.
  2. Das Blatt einmal um 90 Grad drehen, mittig falten, die Faltkante glatt streichen und das Blatt wieder öffnen.
  3. Das Blatt um 45 Grad drehen, so dass eine Spitze des Blattes nach oben zeigt. Dann mittig falten, die Faltkante glatt streichen und das Blatt wieder öffnen.
  4. Das Blatt um 90 Grad drehen, mittig falten, Faltkante glatt streichen und das Blatt wieder öffnen.
  5. Nun schneidest Du die Faltkanten, die nicht zu den Spitzen zeigen (die, die Du in Schritt 1 und 2 gefaltet hast!) ein. Der Schnitt sollte hälftig bis zur Mitte reichen.
  6. Nun beginnst Du mit dem Falten. Du legst das Blatt mit einer Spitze nach oben und faltest von einem Schnitt zur Mitte, also zur vorhandenen Faltkante. Dasselbe machst Du auf der anderen Seite.
  7. Dann wird das Blatt um 45 Grad gedreht und Du verfährst wie in Schritt 6.
  8. Dasselbe machst Du nun an allen übrig gebliebenen Einschnitten des Blattes.
  9. Als Nächstes nimmst Du die Klebe zur Hand und klebst die eben zueinander gefalteten Enden zusammen, so dass schon der Eindruck eines Stern entsteht.
  10. Jetzt beginnst Du mit dem zweiten Blatt Papier und folgst wieder Schritt 1 bis 9.
  11. Wenn Du nun zwei Sterne mit je 4 Spitzen vor Dir liegen hast, müssen diese nur noch versetzt miteinander verbunden werden. Dazu nutzt Du wieder die Klebe. Die Sterne werden natürlich an der offenen Seite mit Kleber verbunden.

7. Makramee Tannenbaum

Du benötigst an Material:

  • Makramee Garn 3 mm
  • Stickrahmen
  • Holzkugel
  • Ast
  • Moos
  • Heißklebepistole
  • Schere

*

*

Anleitung:

  1. Zuerst legst Du das Makrameegarn (ca. die doppelte Länge des Stickrahmen-Durchmessers plus 8 cm) so, dass die Mitte einen Knick ergibt.
  2. Nun legst Du den Stickrahmen auf die Mitte und bindest mit Hilfe einer Schlaufe das Makrameegarn um den Stickrahmen. 
  3. Wer mag kann in diesem Schritt eine Holzkugel einfädeln und sie ganz nach oben schieben.
  4. Nun werden die Enden unten am Stickrahmen verknotet.
  5. Schneide im nächsten Schritt ca. 40 Garnstücke á 20 cm Länge zu. Auch hier hängt die Zahl der Garnstücke von dem Durchmesser des Stickrahmens ab.
  6. Diese Garnstücke werden jetzt wie folgt verknotet: ich lege zuerst ein Makrameegarn mit den Enden auf die eine Seite und mit der Mitte auf die andere Seite unter das Garn, welches im Stickrahmen hängt.
  7. Das zweite Garnstück wird genau anders herum gelegt. Dann zieht man die Enden des einen Garns in die Schlaufe des anderen und umgekehrt.
  8. Diesen Vorgang wiederholen man, bis die gewünschte Größe erreicht ist.
  9. Damit das Ganze nun wie eine Tanne aussieht, schneidet man es in eine dreieckige Form.
  10. Nun muss nur noch ein Band am Stickrahmen angebracht werden, damit der Makrammee Tannenbaum auch aufgehängt werden kann.

8. Sterne aus Papiertüten basteln

Du benötigst an Material:

  • 5-9 Butterbrottüten

*

*

  • Klebe
  • Schere

Anleitung:

  1. Zuerst kannst Du Dich entscheiden, welche Größe Deine Sterne haben sollen. Je nachdem wählst Du eine kleine oder große Tüte aus. Natürlich kannst Du auch Sterne in unterschiedliche Größen anfertigen. Aufgehängt sieht das besonders schön aus!
  2. Nun werden die Tüten zurechtgeschnitten. Dabei sollten alle Tüten gleich geschnitten werden. Wenn die Tüten zu dick sind, um sie alle auf einmal zu schneiden, nehme ich mir immer eine schon zugeschnittene Tüte als Schablone. So kann man dann immer zwei oder drei Tüten zurechtschneiden. Es wird immer die offene Kante der Tüte geschnitten!
  3. Wenn Du alle Tüten zurechtgeschnitten hast, geht es ans Kleben. Nimm dir die erste Tüte und schreibe mit dem Klebestift ein T auf eine Seite. Dabei muss der waagerechte Strich beim geschlossenen Ende der Tüte verlaufen.
  4. Nun klebst du die zweite Tüte auf die erste.
  5. Alle weiteren Tüten werden wie in Schritt 3 aufgeklebt.
  6. Hast Du alle Tüten aufgeklebt, wird die erste mit der letzten Tüte verklebt. Auffächern. Fertig!

9. Adventsgesteck mit Tannenzapfen

Du benötigst an Material:

  • längliche Tannenzapfen
  • Flechte
  • Heißklebepistole
  • Styropor Halbkugel
  • Lichterkette
  • Windlicht
  • Schaschlikspieße
  • Silberdrahtpflanze bzw. Stacheldrahtpflanze

Anleitung:

  1. Bevor die Tannenzapfen verarbeitet werden, sollten sie unbedingt richtig gut getrocknet sein.
  2. Wir nehmen uns nun die Styroporhalbkugel und fangen an, die Zapfen am oberen Rand fest zu kleben. Nicht wundern, am Anfang ist es eine wackelige Sache. Am Besten stabilisierst Du die Halbkugel, damit sie nicht hin und her wackelt. Ich habe einfach ein Paar Tannenzapfen drum herum gelegt. Beim Kleben habe ich darauf geachtet, dass alle Zapfen in einer Reihe mit den Zapfenzacken in eine Richtung schauen. Jede Reihe ändert dann allerdings die Richtung. Das bedeutet, dass in jeder Reihe die Zapfen anders herum angeordnet werden, damit die Zapfen in sich verkeilen können. Dadurch erhält das Konstrukt zusätzliche Stabilität.
  3. Ist die Reihe am Rand geklebt, dann kannst Du die Halbkugel umdrehen, so dass die Zapfenreihe auf der Arbeitsfläche liegt.
  4. Nun beklebst Du die ganze Styroporhalbkugel Reihe für Reihe mit den Zapfen, bis Du am Ende die Halbkugel komplett bedeckt hast.
  5. Als nächsten schließt Du alle vorhanden Lücken mit Flechte. Wenn die Flechte nicht in den Lücken haften bleibt, dann gibst Du einfach einen Tupfen Heißkleber auf die Flechte und steckt es dann in die Lücke.
  6. Nun setze eine Stacheldrahtpflanze in das Adventsgesteck und drücke sie etwas auseinander.
  7. Damit das Adventsgesteck schön leuchtet, habe ich an ein Windlicht 3 Schaschlikspieße geklebt, diese etwas gekürzt und dann in das bepflanzten Gefäß gesteckt.
  8. Zum Schluß kannst Du auch noch eine Lichterkette um das Gesteck wickeln, wenn Du magst. Fertig!

10. Lichterbogen selber machen

Du benötigst an Material:

  • 16 Bauklötze
  • Holzleim
  • Akkubohrer mit 10 mm Bohraufsatz
  • Aufsatz fürs Anfasen
  • Lineal und Stift

Anleitung:

  1. Markiere mit Hilfe vom Lineal die Mitte von 7 Würfel.
  2. Bohre mit Hilfe des Akkuschraubers ein ca. 5-7 mm tiefes Loch in die markieren Würfel.TIPP: Markiere mit Hilfe eines Masking Tapes die gewünschte Tiefe auf dem Bohraufsatz.
  3. Nun geht es ans Zusammenleimen. Damit Du Dir besser vorstellen kannst, wie Du leimen musst, lege Dir die Bauklötze in eine Pyramidenform vor Dich. Dabei bekommen 4 von den 7 Würfeln einen ungebohrten Partnerwürfel. 2 gebohrte Würfel bekommen in der Mitte einen ungebohrten Würfel und auf diese Dreierkonstruktion kommt der letzte gebohrte Würfel. Der Würfel kommt auf den ungebohrten Würfel der Dreierkombi.
  4. Zwei ungebohrten Würfel bekommen einen ungebohrten Partner. Diese ungebohrten Pärchen werden der Fuss vom Lichterbogen.
  5. Hat jeder Würfel einen Partner? Dann kannst Du aus den Pärchen und Dreierkonstruktionen wieder eine Pyramide legen und die Kopfstellen der Pärchen einleimen und zusammen kleben.

 

Ich hoffe, Dir gefallen meine Ideen für Weihnachtsdeko und Du hast Lust bekommen, jetzt selber loszulegen. Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gern unter den Kommentaren. Ich helfe Dir gern weiter!

 

*Affiliate Link. Kaufst Du über meinen gesetzten Link, zahlst Du zwar nicht mehr, aber ich bekomme Provision vom Verkäufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.